Aktuelles
Archiv - 2002

Mißfelder fordert Zuwanderungsdebatte

Der JU-Bundesvorsitzende Philipp Mißfelder fordert in einer Meldung der Nachrichtenagentur ddp, ¨das ThemaZuwanderung in den Landtagswahlkämpfen von Hessen und Niedersachsenaufzugreifen.¨

18.12.2002

Junge Union Berlin übergibt Hemden am Kanzleramt

Zum Nikolaustag ruft die Junge Union Berlin alle Bürgerinnen und Bürger auf, symbolisch und persönlich ihr letztes Hemd an Gerhard Schröder zu übergeben. Treffpunkt ist am Nikolaustag (Freitag,6.12.2002) um 15.00 Uhr vor demKanzleramt (Willy-Brandt-Straße).

05.12.2002

JU: BuVo Marcus Klein zum Sprecher des DNK gewählt

Der stellvertretende Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Marcus Klein,wurde am letzten Dienstag vom Vorstand des Deutschen Nationalkomiteesfür Internationale Jugendarbeit (DNK) zu seinem Sprecher für das Jahr2003 gewählt.

05.12.2002

Stabwechsel an der Redaktionsspitze

Die Chefredaktion des Mitgliedermagazins der Jungen Union Deutschlands, DIE ENTSCHEIDUNG, hat gewechselt.

03.12.2002

JU: "Herr Stolpe ­ stehen Sie endlich zu Ihrem Wort!"

Zu dem durch BundesverkehrsministerManfred Stolpe (SPD) angekündigten "Zukunftsprogramm Mobilität" erklärtJU-Bundesvorstandsmitglied Sven Spielvogel (Sachsen):

29.11.2002

JU: Nach EU-Urteil nun modernes Sicherheitskonzept entwickeln

 Zum heutigen Plädoyer der EU-Generalanwältin Christine Stix-Hacklvor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH), wonach die nur für Männergeltende Wehrpflicht in Deutschland nicht gegen EU-Recht verstößt,erklärt JU-Bundesvorstandsmitglied Heiko Rottmann:

28.11.2002

ÖVP-Sieg Signal für Deutschland!

Zum erdrutschartigen Sieg der Österreichischen Volkspartei (ÖVP) undihres Bundeskanzlers Wolfgang Schüssel bei der Parlamentswahl amWochenende erklärt der stellvertretende Bundesvorsitzende André Stolz (Hessen):

25.11.2002

In der Türkei-Frage täuscht Schröder erneut die Wähler!

Zum umstrittenen Beitrittsangebot der Europäischen Union an dieTürkei erklären der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder und sein Stellvertreter, André Stolz:

23.11.2002

Nato wächst ­ Strucks Armee schrumpft

Zu den Beschlüssen des ¨Prager Gipfels¨ der 19 Mitgliedsstaaten derNato erklären der stellvertretende Bundesvorsitzende der Jungen UnionDeutschlands, André Stolz und der verteidigungspolitische Sprecher der Jungen Union Deutschlands, Heiko Rottmann:

22.11.2002

JU-Chef Mißfelder: Bruch von Wahlversprechen bestrafen!

Nachdem die aktuelle Renten- und Gesundheitspolitik derBundesregierung den weniger als zwei Monate alten Wahlkampfaussagen vonRot-Grün klar widerspricht, erklärt der Bundesvorsitzende der JungenUnion, Philipp Mißfelder (23):

17.11.2002

Liberalisierung jetzt!

Zur anstehenden Präsentation des künftigen Vorstandsvorsitzenden derDeutschen Telekom AG und zu deren Rekordverlusten erklärt dermedienpolitische Sprecher der Jungen Union Deutschlands, Daniel Walther:

14.11.2002

CDU-Parteitag Erfolg für die Junge Union

Anlässlich des Bundesparteitages derCDU in Hannover und den Wahlenzum Bundesvorstand der Christdemokratischen Partei erklärt derBundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder:¨Mit dem Ergebnis der Wahlen zum Bundesvorstand der CDU können wir ausSicht der Jungen Union mehr als zufrieden sein¨.

11.11.2002

Mehr Klarheit wagen!

Das Ergebnis der Bundestagswahl hat die Stellung der Unionverbessert und ihre führende Rolle im Süden und Südwesten Deutschlandsdeutlich gefestigt.

09.11.2002

JU: SZ ­ bald Schröders Zeitung?

Zum geplanten Einstieg der in Hannover ansässigenVerlagsgesellschaft Madsack an der finanziell angeschlagenen Münchener¨Süddeutschen Zeitung¨ erklärt der medienpolitische Sprecher der JungenUnion Deutschlands, Daniel Walther:

05.11.2002

Mit Schröder verliert die Jugend!

Die Regierungserklärung ist ein Musterbeispiel für fehlende Visionen und das Verspielen von Chancen zukünftiger Generationen. Nach derBerufung eines überalterten Kabinetts vertuschen Sie, HerrBundeskanzler, die Probleme unseres Landes und beschränken unsereGeneration aufs stumme Auslöffeln Ihrer unverantwortlichen Politik.

29.10.2002

Philipp Mißfelder neuer Vorsitzender der JU

Am vergangenen Wochenende trafen sich etwa 700 Delegierte und Gästezum Deutschlandtag der Jungen Union in der Stadthalle zu Düsseldorf.

21.10.2002

Achtung! Änderung des Programms für den Deutschlandtag, 18.-20. Oktober 2002

Vom kommenden Freitag bis Sonntag findet der diesjährigeDeutschlandtag der Jungen Union in der Stadthalle zu Düsseldorf(Congress Center Düsseldorf) statt.

15.10.2002

Terminbekanntgabe: Deutschlandtag vom 18. ­ 20. Oktober 2002

Am Freitag, den 18.Oktober, wird der diesjährige Deutschlandtag derJungen Union um 19.30 Uhr in der Stadthalle zu Düsseldorf (CongressCenter Düsseldorf) durch die Bundesvorsitzende Hildegard Müller (MdB) eröffnet.

04.10.2002

Der Einzug der ¨jungen Wilden¨

Die Junge Union Deutschlands kann ­ trotz der verlorenen Wahl zum15. Deutschen Bundestag ­ eine stolze Bilanz ziehen. Insgesamt werden29 Kandidatinnen und Kandidaten aus den Reihen der Jungen Union in denDeutschen Bundestag einziehen:

24.09.2002

Keine Mehrheit für Reform-Politik

Zum Ausgang der Wahl zum 15. Deutschen Bundestag erklärt die Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Hildegard Müller:

23.09.2002

Demokratie wird gewählt

Hildegard Müller unterstützt die Initiative "Vote ­ ohne Stimme hört Dich keiner!"

20.09.2002

Schüler-Union: ¨Änderungen nach Erfurt sind ungenügend¨

Zu den vorgesehenen Korrekturen des Thüringer Schulgesetzes nach demAmoklauf vom 26. April erklärt der Bundesvorsitzende der Schüler-Union,Mark Blue:

16.09.2002

Jusos springen auf falschen Zug auf

Die Jusos um Niels Annen haben sich jetzt zu reinen Wahlkampfhelfern der SPD degradieren lassen.

13.09.2002

Keine Wende trotz Hartz und Jump!

¨Wir müssen Arbeitsplätze schaffen und nicht Arbeitslosigkeit verwalten¨...

05.09.2002

Wo bleibt Entschuldigung der SPD-Ordner?

Christian Wulf (BGF): "Diese sinnlose Gewalt entbehrt jeder Vernunft und ist der SPD unwürdig."

04.09.2002

JU: Gemeinsame Erklärung mit tschechischen Nachbarn und Freunden

Eine hochrangig besetzte Gesprächsrunde junger Politiker ausDeutschland und Tschechien, mit Mitgliedern der Jungen UnionDeutschlands, des Juniorklub der Christlichen Demokraten (JKKD) und derJungen Konservativen (MK), die mit Unterstützung derKonrad-Adenauer-Stiftung in Prag und Berlin stattfand, hat folgendegemeinsame Erklärung beschlossen:

30.08.2002

JU zieht Plakatmotiv zurück

Hildegard Müller: ¨Vor diesem Hintergrund pietätlos¨.

21.08.2002

JU unterstützt Wiederaufbau

Hilfeaufruf des Landesverbandes Sachsen und Niederschlesien ­ auch für Canvassing

20.08.2002

Hartzísche Vorstellung in Berlin

Hartz-Kommission ließ sich im Französischen Dom feiern. Die JU war dabei.

19.08.2002

Wir hängen!

 und zwar auf etwa 1.200 ¨stillen Örtchen¨ in Trend- und Szenelokalen im gesamten Bundesgebiet.

18.08.2002

Hartz stellt ungedeckten Scheck auf Zukunft aus!

Zur heutigen Vorstellung der Ergebnisse der Hartz-Kommission (zurReform des Arbeitsmarktes) im Französischen Dom zu Berlin, erklärt dieBundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Hildegard Müller:

16.08.2002

JU: Struck macht so weiter, wie Scharping aufhörte

Zur Ankündigung des neuen Verteidigungsministers Peter Struck (SPD),wonach er eine Aufstockung des Verteidigungshaushaltes ablehne, erklärtdas Mitglied des Bundesvorstandes der Jungen Union Deutschlands, Heiko Rottmann:

22.07.2002

JU-Chefin Müller: Herr Schröder, nun ist die Moral der Truppe auf Kampa-Niveau!

Zur Entlassung des Ministers fürVerteidigung, Rudolf Scharping, erklärt die Bundesvorsitzende derJungen Union Deutschlands, Hildegard Müller:

18.07.2002

Mission: Possible -Wir schaffen den Wechsel

Liebe Freundinnen und Freunde,der Wahlkampf nähert sich seinem Höhepunkt. Mit dem Sommercamp wollenwir aktive Mitglieder der Jungen Union und der CDU auf diebevorstehende ¨heiße¨ Phase des Wahlkampfs einstimmen und inhaltlichbegleiten.

11.07.2002

JU-Chef Mißfelder: VdK ignoriert Zukunftschancen der Kinder und Enkel!

¨Die Debatte um die Rentenanpassung um 0,6 (!) Prozent zeigt wiedereinmal, dass das Wort Generationengerechtigkeit in diesem Landweiterhin eine leere Worthülse ist. Wenn VdK-Präsident WalterHirrlinger (77) Millionenscharen von Rentnern wegen einigen Euroaufstachelt, so vergiftet er das Klima zwischen den Generationen durchkurzfristiges Besitzstandsdenken.

08.07.2002

JU: Mit zwei Vertretern zum Jugendkonvent

 Zum ¨Konvent der Jugend Europas¨ in Brüssel erklärt der Bundesvorstand der Jungen Union Deutschlands:

08.07.2002

JU-Chefin Müller: Reiches Ernennung ist Signal für moderne Politik

Zur Ernennung von Katherina Reiche (MdB) als Mitglied desKompetenz-Teams um Kanzlerkandidat Edmund Stoiber erklärt dieBundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Hildegard Müller:

03.07.2002

Präsentation der Initiative > Jugend für Stoiber

Sehr geehrte Damen und Herren,liebe Kolleginnen und Kollegen,die Politik von Rot-Grün hat die Zukunftsaussichten für DeutschlandsJugend deutlich verschlechtert.

20.06.2002

JU: Ist Deutschland auch im Kino Schlusslicht?

Zum erneuten Fehlen eines deutschen Beitrags für die InternationalenFilmfestspiele von Cannes erklärt der medienpolitische Sprecher derJungen Union Deutschlands, Daniel Walther:

14.05.2002

JU-Chefin Müller: Klarer Sieg für die Union ­ Absage an Politik der Inszenierung

Zum Ausgang der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt und dem Abschneidender SPD erklärt die Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Hildegard Müller:

22.04.2002

JU-Chefin Müller: ¨Schröder zum Haartest!¨

Zur öffentlichen Diskussion um die Haarfarbe des BundeskanzlersGerhard Schröder erklärt die Bundesvorsitzende der Jungen UnionDeutschlands, Hildegard Müller:

12.04.2002

JU: Endlich Verantwortung statt erneuter Stimmungsmache

Zur erneut entbrannten Debatte nach dem gestrigen"Wehrdienst-Urteil" des Bundesverfassungsgerichtes über die Zukunft derAllgemeinen Wehrpflicht erklärt das Mitglied des Bundesvorstandes derJungen Union (JU) Deutschlands, Heiko Rottmann:

11.04.2002

JU: Mit der Union kommt die Flatrate!

 Der bayerischen Staatskanzlei-Chef Erwin Huber hat in seiner Stellungnahme zur INITIATIVE FLATRATE die Bemühungen der Jungen UnionDeutschlands um die schnelle Einführung einer Schmalband-Flatrateunterstützt. Dazu erklärt der medienpolitische Sprecher der JungenUnion Deutschlands, Daniel Walther:

11.04.2002

Neuer Pressesprecher der Jungen Union Deutschlands

Der Pressesprecher der Jungen Union Deutschlands hat gewechselt:Sebastian Gehrold hat die Junge Union verlassen. Der Kölner SidneyPfannstiel hat als sein Nachfolger in dieser Woche die Stelle an derSpree angetreten.

10.04.2002

Junge Union: Hochschulautonomie stärken, Studiengebühren erlauben, ZVS auflösen!

Der Deutschlandrat der Jungen Union Deutschlands hat auf seinerSitzung in Hamburg ein hochschulpolitisches Konzept beschlossen. DasPapier trägt den Titel ¨Verantwortung und Selbständigkeit alsPerspektiven für eine moderne Hochschulpolitik¨.

19.03.2002

Müller und Adamcová: ¨Vorwärts blicken, nicht zurück!¨

Zum Stand der deutsch-tschechischenBeziehungen erklären die Bundesvorsitzende der Jungen UnionDeutschlands, Hildegard Müller, und die Vorsitzende des Juniorclubs derChristdemokraten Tschechiens, Jana Adamcová, in Prag:

15.03.2002

Steuergerechtigkeit jetzt!

Zum heutigen Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zur Rentenbesteuerung erklärt die Bundesvorsitzende der Jungen UnionDeutschlands, Hildegard Müller:

06.03.2002

JU-Vize Kirsten: Mehdorn als Wahlkampfhelfer Schröders ­Schienenmonopol der Bahn AG behindert Entwicklung des Bahnverkehrs

Zur versuchten Einflussnahme des Vorstandsvorsitzenden der DeutschenBahn AG, Hartmut Mehdorn, auf eine Informationsveranstaltung derCDU/CSU-Bundestagsfraktion, erklärt der stellvertretendeBundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Knut Kirsten:

12.02.2002

Junge Union: Systemwechsel bei der deutschen Filmförderung einleiten!

Anlässlich des heutigenfilmpolitischen Empfangs der Jungen UnionDeutschlands (JU) im Haus Huth am Potsdamer Platz in Berlin, hat dermedien- und kulturpolitische Sprecher des JU-Bundesvorstandes, DanielWalther, das filmpolitische Reformpapier der JU der Öffentlichkeitvorgestellt.

08.02.2002

JU-Chefin Müller: Herr Bundeskanzler - was ist mit den Lehrstellen?

Zu den aktuellen Arbeitslosenzahlen der Bundesanstalt für Arbeit undzum andauernden Mangel an Ausbildungs- und Arbeitsplätzen für jungeLeute in Ostdeutschland erklärt die Bundesvorsitzende der Jungen UnionDeutschlands, Hildegard Müller:

06.02.2002

JU: Rot-Grün läßt Städte, Kreise und Gemeinden ausbluten

Zur angespannten Haushaltslage in denKommunen erklärt der kommunalpolitische Sprecher der Jungen UnionDeutschlands, Marcus Klein:

30.01.2002

JU-Chefin Müller: ¨Kaviar für Steiner! ­ Erneut entsorgt Schröder politische Altlasten auf dem Balkan¨

Zur geplanten Ernennung des ehemaligen außenpolitischenKanzlerberaters Michael Steiner zum UN-Verwalter im Kosovo erklärt dieBundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Hildegard Müller:

22.01.2002

JU-Chefin Müller: Edmund Stoiber ist ein starker Kandidat. Die Union ist strukturell mehrheitsfähig.

Zur einstimmigen Nominierung des Kanzlerkandidaten der Union, EdmundStoiber, durch den Bundesvorstand der CDU erklärte dieBundesvorsitzende der Jungen Union, Hildegard Müller:¨Die Entscheidung ist getroffen. Die Einheit und Geschlossenheit derUnion ist da. Wir haben mit Edmund Stoiber einen starken Kandidaten undsind als breite Volksparteien im Hinblick auf die Bundestagswahlstrukturell mehrheitsfähig. Angela Merkel hat sich erneut als souveräneParteivorsitzende erwiesen.¨

11.01.2002