Aktuelles
Archiv - 2007

Unionsgeführte Bundesregierung muss Reformkurs 2008 fortsetzen!

Die Bilanz des politischen Jahres 2007 ist eindeutig: In den vergangenen Monaten sind die Unterschiede zwischen der Union und der SPD klar erkennbar geworden", erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB, anlässlich der heutigen letzten Bundesratssitzung im Jahr 2007.

20.12.2007

Linksjugend ['solid] gehört nicht in den Ring Politischer Jugend!

"Die Linksjugend ['solid] verfolgt Ziele, die nicht mit einer Mitgliedschaft im RPJ vereinbar sind", so der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder MdB. "Unter diesen Umständen ist eine Aufnahme in den RPJ unmöglich."

12.12.2007

Scientology-Verbotsverfahren jetzt!

Die Entscheidung von Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble MdB und der Innenminister der Bundesländer, die Möglichkeiten eines Verbots von Scientology zu prüfen, findet die volle Unterstützung der Jungen Union", erklärt die stellvertretende Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Nina Bender.

07.12.2007

Föderale Finanzordnung für eine nachhaltige Finanzierung des Staates erneuern!

"Für eine nachhaltige Finanzierung des öffentlichen Sektors in Deutschland müssen eine wirksame Verschuldungsbremse im Grundgesetz verankert und die föderale Finanzordnung erneuert werden", so der stellvertretende Bundesvorsitzende der Jungen Union, André Stolz.

07.12.2007

Nur eine nachhaltige Finanzpolitik ist generationengerecht!

Das Prinzip der Nachhaltigkeit in allen Bereichen der Politik zu verankern, ist aus Sicht der Jungen Union unverzichtbar", erklären der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB, und Dr. Andreas Scheuer MdB, Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Parlamentarischen Beirat für nachhaltige Entwicklung anlässlich des heute in Mainz unter dem Motto �Nachhaltigkeit als langfristiges Politikziel� beginnenden Deutschlandrates der Jungen Union.

30.11.2007

"Dignitate" verbieten - aktive Sterbehilfe stoppen!

Aktive Sterbehilfe widerspricht unserem christlichen Verständnis von der unveräußerlichen Würde des Menschen und ist mit dem Grundgesetz unvereinbar. Die Junge Union Deutschlands lehnt daher jede Form aktiver Sterbehilfe als ethisch unzulässig ab", erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB.

20.11.2007

Beitragssenkung der Arbeitslosenversicherung ist großer Erfolg für Union!

Zum Verhandlungsergebnis des gestrigen Koalitionsausschusses, die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung zu senken, erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB, �dies ist ein großer Verhandlungserfolg für die Union." Zugleich zollte der JU-Chef im Interview mit dem Deutschlandfunk Vizekanzler und Bundesarbeitsminister Franz Müntefering Respekt für dessen Rücktrittsentscheidung.

13.11.2007

9. November ist Mahnung und Verpflichtung für junge Generation

Der 9. November ist wie kein anderes Datum ein Spiegelbild der wechselvollen deutschen Geschichte des zurückliegenden 20. Jahrhunderts", erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB, zum 69. Jahrestag der Pogromnacht sowie zum 18. Jahrestag des Mauerfalls.

09.11.2007

Kein türkischer Einmarsch im Nordirak - Dialog statt Destabilisierung!

"Die Bekämpfung der terroristischen PKK muss sich ohne die Destabilisierung der Region vollziehen", so der stellvertretende Bundesvorsitzende der Jungen Union, André Stolz. "Grenzüberschreitende Militäraktionen der türkischen Armee oder gar ein Einmarsch im Nordirak sind strikt abzulehnen."

30.10.2007

Sozialdemokratische Dialektik

Beim SPD-Parteitag in Hamburg passte einiges nicht zusammen: Im Grundsatzprogramm beruft man sich auf die "marxistische Analyse" und fordert die Überwindung der "männlichen Gesellschaft". Besonders ambivalent verhielten sich die Genossen jedoch beim Umgang mit der Mobilität.

30.10.2007

SPD muss wieder konstruktiv Reformkurs der Großen Koalition unterstützen!

Die SPD muss auf ihrem Bundesparteitag endlich ihre Führungskrise lösen und ihre seit vielen Wochen andauernden Personalquerelen beenden. Der SPD-Parteivorsitzende Kurt Beck wird zunehmend zu einer schweren Belastung für die Große Koalition", erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB.

26.10.2007

Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble zum Abschluss des Deutschlandtages zu Gast

Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble MdB hat sich zum Abschluss des Deutschlandtages der Jungen Union in Berlin klar für mehr Sicherheit durch Online-Durchsuchungen sowie den Einsatz der Bundeswehr im Innern ausgesprochen. Mit seiner Rede ging am Sonntag das Jahrestreffen der JU zuende. 

21.10.2007

Bundeskanzlerin Merkel und CSU-Chef Huber sprechen sich auf dem Deutschlandtag für die Stärkung der Menschenrechte aus

Die Delegierten des Deutschlandtages 2007, der am Freitagabend, den 19. Oktober 2007 im Daimler Atrium am Potsdamer Platz in Berlin mit Reden von JU-Chef Philipp Mißfelder MdB und dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Dr. Jürgen Rüttgers MdL eröffnet wurde, konnten am Samstagvormmitag Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel MdB und den CSU-Vorsitzenden Erwin Huber MdL begrüßen.

21.10.2007

Deutschlandtag 2007

Die Vorbereitungen für den Deutschlandtag der Jungen Union laufen seit Wochen und Monaten auf Hochtouren. Nun ist es soweit: Mitten in der deutschen Hauptstadt am modernsten Platz Europas erwartet 1000 Delegierte, Gäste und Journalisten der Höhepunkt des JU-Jahres.

19.10.2007

Junge Union startet Internetaktion "Deine Frage an den Deutschlandtag"

Schon vor dem Auftakt Ihres Deutschlandtages, der am Freitag in Berlin beginnt, bietet die Junge Union ab sofort einen besonderen Service an: Nicht nur die Delegierten, sondern jeder Interessierte hat jetzt online die Gelegenheit, Fragen an die Redner des Deutschlandtages zu stellen", erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB zum heutigen Start der Internetaktion �Deine Frage an den Deutschlandtag".

15.10.2007

Deine Frage an den Deutschlandtag

Schon vor dem Auftakt des Deutschlandtages, der am Freitag in Berlin beginnt, bietet die Junge Union ab sofort einen besonderen Service an: Nicht nur die Delegierten, sondern jeder Interessierte hat jetzt online die Gelegenheit, Fragen an die Redner des Deutschlandtages zu stellen. Hier findest Du einen kurzen Film, den Du auch an Freunde und Bekannte weiterleiten kannst.

15.10.2007

Klimapolitik ist globale Herausforderung des 21. Jahrhunderts

"Die Klimapolitik wird ein bestimmender Faktor für Politik und Wirtschaftsleben im 21. Jahrhundert", so der umweltpolitische Sprecher der Jungen Union Deutschlands, Marcel Grathwohl, und ihr energiepolitischer Sprecher, Michael Radomski. "Gerade die junge Generation ist deshalb gefordert, hier ihre Positionen und Visionen zu entwickeln."

10.10.2007

Deutschlandtag 2007

Vom 19. bis 21. Oktober 2007 werden sich rund tausend Delegierte und Gäste zum diesjährigen Deutschlandtag der Jungen Union in Berlin versammeln. Im Mittelpunkt wird dabei die Diskussion über eine der wichtigsten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts stehen: Der nachhaltige Schutz der Umwelt und unserer natürlichen Lebensgrundlagen. Das Motto des Deutschlandtages bringt diesen Anspruch zum Ausdruck: Handeln. Dem Klima verpflichtet.

09.10.2007

Edmund Stoiber hat großes geleistet - für die CSU, Bayern und Deutschland!

"Mit Edmund Stoiber verlässt einer der erfolgreichsten und prägendsten Politiker Deutschlands die Spitze der CSU", so JU-Chef Mißfelder. "Edmund Stoiber war dabei immer ein Anwalt der jungen Generation und ihrer Interessen."

27.09.2007

Transrapid stärkt Technologiestandort - Projekt zügig verwirklichen!

"Mit der Einigung über die Finanzierung der Magnetschwebebahnstrecke in München ist nun der Weg frei für die komerzielle Anwendung dieser Hochtechnologie 'Made in Germany' auch in Deutschland", so die stellvertretende Bundesvorsitzende der JU, Dr. Nadine Pallas. "Das Projekt muss nun auch zügig verwirklicht werden und darf nicht durch politische und juristische Blockaden behindert werden."

26.09.2007

OECD-Bericht verkennt die bildungspolitischen Fortschritte in Deutschland!

Die im jüngsten OECD-Bericht "Bildung auf einen Blick 2007" geäußerte Kritik am deutschen Bildungswesen verkennt die bildungspolitischen Fortschritte der vergangenen Jahre", erklärt der bildungspolitische Sprecher der Jungen Union Deutschlands, Tom Zeller.

19.09.2007

Öffentlich-Rechtliche zukunftssicher finanzieren - Abgabe auf Haushalte statt Geräte!

"Die heutige Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts stärkt die Unabhängigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks", so der medienpolitische Sprecher der JU Deutschlands. "Sie sollte auch einen Anstoß dazu geben, die Finanzierung der Öffentlich-Rechtlichen zukunftsfähig von einer gerätebezogenen Gebühr zu einer haushaltsbezogenen Infrastrukturabgabe umzugestalten."

11.09.2007

Gefahr durch Scientology nicht unterschätzen - wachsam bleiben!

"Die Gefahren, die von Scientology für den Einzelnen, die Gesellschaft und die freiheitlich-demokratische Grundordnung ausgehen, dürfen nicht länger unterschätzt werden", so die Vorsitzende der Kommission Gesellschaftspolitik der JU Deutschlands, Maren Schulz, und ihr Stellvertreter, Henrik Bröckelmann. "In den Medien und bei den Staatsorganen muss wieder ein größeres Bewusstein für diese Gefahren, ihre Prävention und Abwehr einziehen." 

03.09.2007

Strukturelle Arbeitslosigkeit beachten - Arbeitsmarkt zukunftsfest machen!

"Die aktuelle Entwicklung am Arbeitsmarkt bleibt erfreulich", so die Mitglieder des Bundesvorstandes der Jungen Union, Matthias Horn, Anne Schäfer und Dr. Marc Tenbücken. "Dabüber darf aber die immer noch hohe Sockelarbeitslosigkeit in Deutschland nicht vergessen werden. Die Arbeitsmarktpolitik muss daher Dynamik in diesem Bereich schaffen und einen funktionierenden ersten Arbeitsmarkt auch im Niedriglohnsektor anstreben."

30.08.2007

Kinderarmut in Deutschland wirksam bekämpfen!

Mit dem heutigen Beschluss des Antrages ,Kinderarmut in Deutschland bekämpfen � Chancengesellschaft leben' setzt der Bundesvorstand der CDU ein deutliches Zeichen gegen Kinderarmut", erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB.

20.08.2007

Gedenken an die Opfer von Mauer und Stacheldraht ist bleibende Verpflichtung!

Der 13. August mahnt uns, die Schließung der innerdeutschen Grenze und den Bau der Mauer niemals zu vergessen. Das menschenverachtende Bauwerk aus Mauer und Stacheldraht, das Deutschland und Europa teilte, war der Versuch der SED-Machthaber um Walter Ulbricht, Erich Mielke und Erich Honecker, den Drang der Menschen in der DDR nach Freiheit, Selbstbestimmung und Demokratie zu unterdrücken", erklärt das Berliner Mitglied des Bundesvorstandes, der Landesvorsitzende der Jungen Union, Florian ...

13.08.2007

Deutsche Wettbewerbsfähigkeit erhalten - Lohndisziplin wahren, Belastung senken!

"Die Erhaltung der deutschen Wettbewerbsfähigkeit ist in einem dynamischen wirtschaftlichen Umfeld in der Welt eine dauerhafte Aufgabe", so die wettbewerbspolitische Sprecherin der JU Deutschlands. "Die Tarifparteien sind gefordert, die Erfolge der letzten Jahre durch eine maßvolle Lohnpolitik fortzusetzen. Die Politik muss dies durch eine Entlastung bei Steuern und Abgaben unterstützen."

08.08.2007

Pflegeversicherung umfassend reformieren und zukunftsfest finanzieren!

"Wie jüngste Berechnungen bestätigen, droht in der Gesetzlichen Pflegeversicherung in den nächsten Jahrzehnten ein drastischer Anstieg des Beitragssatzes", so der sozialpolitische Sprecher der JU Deutschlands, Dr. Marc Tenbücken. "Dem kann nur mit einer umfassenden Reform und dem Umstieg auf Kapitaldeckung entgegengewirkt werden."

30.07.2007

Strukturschwache Regionen in Ostdeutschland dürfen nicht abgehängt werden

"Schlüssel für eine zukunftsorientierte Wirtschaftsförderungspolitik in den Neuen Ländern ist die Förderung innovativer Wachstumsbranchen," so die Mitglieder des Bundesvorstandes aus Thüringen und Sachsen, Stefan Gruhner und Sven Spielvogel. "Eine einseitige Verengung auf so genannte Wachstumskerne wird dabei der Realität vor Ort und der Vielfalt der wirtschaftlichen Entwicklungsmöglichkeiten nicht gerecht."

24.07.2007

Feierliches Gelöbnis ist ein Anlass zu Stolz auf die Bundeswehr

"Das feierliche Gelöbnis am heutigen 20. Juli im Bendlerblock in Berlin in ein Grund, stolz auf unsere Soldaten, die Bundeswehr und ihre demokratische Tradition zu sein", so der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder MdB.

20.07.2007

Ergebnisse des Integrationsgipfels sind Erfolg für Bundesregierung

Die Ergebnisse des gestrigen Integrationsgipfels sind ein wichtiger Schritt zu einem stärkeren Miteinander in unserer Gesellschaft. Insbesondere die Verständigung auf einen ,Nationalen Integrationsplan' wird dazu beitragen, die Bildungschancen und Perspektiven der Migranten in Deutschland erheblich zu verbessern", erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB.

13.07.2007

Ehrenamtliches Engagement stärkt Zusammenhalt der Gesellschaft

"Mit dem heute verabschiedeten Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgeschaftlichen Engagements werden die ehrenamtlich Tätigen und ihre Vereine und Verbände gefördert und die Möglichkeiten für ihre Arbeit erweitert", so die gesellschaftspolitische Sprecherin der JU Deutschlands, Maren Schulz. "Davon profitieren junge Menschen ganz besonders."

06.07.2007

Stabübergabe nach erfolgreicher deutscher Ratspräsidentschaft

"Am Tage der Übergabe der EU-Ratspräsidentschaft an Portugal kann auf eine sehr erfolgreiche Präsidentschaft unter Leitung von Bundeskanzlerin Angela Merkel zurückgeblickt werden", so JU-Chef Mißfelder. "Der Stillstand in Europa wurde überwunden und zahlreiche  Ergebnisse für die Bürger Europas erreicht.

01.07.2007

Ergebnisse des EU-Gipfels sind Erfolg für Bundeskanzlerin Angela Merkel

Das Ergebnis des Europäischen Rates zeigt, dass die EU auch mit 27 Mitgliedern vorankommt und gute Lösungen erzielen kann. Die Einigung über die Reform ist das große Verdienst von Angela Merkel und der deutschen Ratspräsidentschaft", erklärt JU-Chef Mißfelder.

24.06.2007

Vertragsreform muss substanzielle Fortschritte für die EU bringen

"Beim EU-Gipfel in Brüssel muss die EU auf eine stabile Vertragsgrundlage gestellt werden", so die europapolitische Sprecherin der JU Deutschlands, Carolin Opel. "Dabei müssen die wesentlichen Fortschritte, die im Verfassungsvertrag enthalten sind, bewahrt werden."

21.06.2007

Junge Union: Zukunftsfeste Pflege durch grundlegende Reform!

"Die wegen ihrer chronischen Defizite notwendige Reform der Gesetzlichen Pflegeversicherung muss zu einer umfassenden Neugestaltung führen und darf sich nicht in einer bloßen Beitragserhöhung zur Finanzierung zusätzlicher Leistungen erschöpfen", so der sozialpolitische Sprecher der JU Deutschlands, Dr. Marc Tenbücken.

12.06.2007

Gemeinsam für Frieden in Freiheit

Die Ereignisse des Sommers 1982 sind ein Beispiel dafür, wie durch friedliche Manifestationen ein politischer Klimawechsel erreicht werden kann. Die massive Mittelstreckenaufrüstung der Sowjetunion sollte Druck auf die Bundesrepublik Deutschland ausüben, sich aus Bündnis mit den Vereinigten Staaten von Amerika zu lösen."

05.06.2007

Rechtsstaat muss konsequent gegen Gewalttäter vorgehen!

Die massiven Ausschreitungen autonomer Gewalttäter in Rostock zeigen, dass es vielen Globalisierungsgegnern nur um Krawall und blinde Zerstörung geht", erklären der innenpolitische Sprecher der Jungen Union Deutschlands, Sebastian Warken, und das Bundesvorstandsmitglied aus Mecklenburg-Vorpommern, Matthias Horn.

04.06.2007

G8-Gipfel als Chance zum globalen Dialog nutzen!

"Der G8-Gipfel in Heiligendamm ist ein globales Dialogforum bei dem über die Hälfte der Weltbevölkerung vertreten ist. Deshalb und angesichts von Themen wie globale Umwelpolitik, Armutsbekämpfung oder Stabilität der Finanzmärkte ist die undifferenzierte, teils gewalttätige Antihaltung vieler Gipfelgegner unverständlich. Sie schadet auch dem friedlichen Einsatz vieler Demonstranten für ganz konkrete Anliegen", so JU-Bundesvorstandsmitglied Matthias Horn.

01.06.2007

Glaubensfreiheit weltweit schützen

Mit Annahme des von den Koalitionsfraktionen vorlegten Antrages ,Solidarität mit verfolgten Christen und anderen verfolgten religiösen Minderheiten' setzt der Deutsche Bundestag ein Zeichen zum weltweiten Schutz der Glaubens- und Religionsfreiheit", erklärt der stellvertretende Vorsitzende der Kommission Gesellschaftspolitik der JU Deutschlands, Henrik Bröckelmann.

25.05.2007

Festakt zum Europäischen Jugendkongress 2007 der KAS

Aus Anlass des Europäischen Jugendkongresses 2007 der Konrad-Adenauer-Stiftung findet am Samstag, den 30. Juni ab 11.00 Uhr im Leipziger Gewandhaus eine Festveranstaltung statt,  unter anderem mit Bundeskanzler a. D. Dr. Helmut KohlProf. Dr. Hans-Gert Pöttering MdEPPhilipp Mißfelder MdB 

25.05.2007

Klare Absage an Gewalt!

Die jüngsten Brandanschläge und Sachbeschädigungen zeigen die Gefährlichkeit der linksextremistischen Gegner des G8-Gipfels. Die Junge Union erwartet von allen Parteien eine klare Absage an gewaltsame Aktionen sowie die eindeutige Distanzierung von gewalttätigen Protesten", erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder MdB.

24.05.2007

YEPP-Kongress zeigt Erfolg der JU

"Mit der Wahl von Thomas Schneider zum Ersten Stellvertretenden Vorsitzenden auf dem 6. Kongress der YEPP sowie zahlreichen inhaltlichen Impulsen der JU war ihr internationales Engagement wieder einmal erfolgreich."

13.05.2007

Neues Grundsatzprogramm schärft Profil der CDU über den Tag hinaus

Der Entwurf des neuen Grundsatzprogramms zeigt, dass die CDU die eigene Programmatik auf Basis ihrer prägenden Werte wie Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität modernisiert hat", erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB, zur heutigen Vorstellung des Textes durch CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla MdB.

08.05.2007

Innenpolitische Krise ist Ausdruck der fehlenden Beitrittsfähigkeit der Türkei

"Die Entscheidung des türkischen Verfassungsgerichts, den ersten Durchgang der Wahl zum Staatspräsidenten im Parlament für ungültig zu erklären, ist Ausdruck der innenpolitisch äußerst instabilen Lage", erklärt der stellvertretende Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, André Stolz.

02.05.2007

Türkei muss sich Geschichte stellen und Nationalismus überwinden

"Der Umgang mit der Vergangenheit und besonders mit der Geschichte des Völkermordes an den Armeniern im Osmanischen Reich, ist ein wichtiger Prüfstein für die Türkei. Diese Frage wird auch eine bedeutende Wegscheide für ihre innere Entwicklung, da die Türkei derzeit stark von islamistisch-nationalistischen Kräften herausgefordert ist, die sich der Modenisierung des Landes widersetzen", so JU-Chef Mißfelder anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Genozids an den ...

25.04.2007

Wirtschaftliche Entwicklung für Konsolidierung nutzen

"Die kraftvolle wirtschaftliche Entwicklung macht einen raschen Abbau der öffentlichen Neuverschuldung in Deutschland möglich", so JU-Chef Mißfelder. "Diese gute Entwicklung im Sinne der Generationengerechtigkeit sollte nicht durch zu weitreichende Ausgabenwünsche gefährdet werden."

19.04.2007

Biomasse ist kein Allheilmittel

Mit seiner Warnung, das Potenzial von Biomasse für die Energiegewinnung nicht zu hoch anzusetzen, weist der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) auf einen wichtigen Aspekt hin", erklärt der umweltpolitische Sprecher der Jungen Union Deutschlands, Marcel Grathwohl.

12.04.2007

Nach Urteil zu Schacht Konrad muss es in Gorleben weitergehen

"Nach einem 25 Jahre dauernden Genehmigungsverfahren wird mit Schacht Konrad ein Endlager für den schwach- und mittelaktiven nuklearen Abfall in Deutschland bestehen", so Michael Radomski, der energiepolitische Sprecher der JU Deutschlands. "Die Bundesregierung muss nun die Exploration von Gorleben fortsetzen."

04.04.2007

Gewalt in Darfur - internationale Gemeinschaft muss handeln!

"Das Morden in Darfur muss endlich gestoppt werden. Die internationale Gemeinschaft ist aufgefordert, entschlossen zu handeln und Druck auf die Regierung des Sudan auszuüben", so JU-Chef Mißfelder. "Mit der gemeinsamen Resolution der politischen Jugendverbände soll ein Zeichen gesetzt werden, die unerträgliche Lage der Menschen in der Region zu überwinden."

29.03.2007

Wende in Europa mit Römischen Verträgen

"In den Römischen Verträgen zur Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft wurde vor 50 Jahren die Grundlage für die Friedensordnung gelegt, in der sich die junge Generation in Europa heute in Freiheit und Wohlstand entfalten kann", so JU-Chef Mißfelder. "Die Union kann dabei auf ihre Tradition und Leistung als Europapartei stolz sein." 

23.03.2007

Rot-roter Senat verhindert Aufarbeitung der SED-Diktatur!

Die Entscheidung des Berliner Verfassungsschutzes, Vereine früherer DDR-Funktionsträger auch weiterhin nicht mit nachrichtendienstlichen Mitteln zu beobachten, ist ein falsches Signal und wirft ein bezeichnendes Licht auf den Umgang des roten-roten Senats mit der SED-Diktatur", erklärt das Berliner Mitglied des Bundesvorstandes der Jungen Union, Florian Drach.

14.03.2007

Keine Bühne für Scientology im öffentlich-rechtlichen Fernsehen!

Die Einladung des TV-Moderators Thomas Gottschalk an den Schauspieler und bekennenden Scientologen John Travolta, in der nächsten Sendung von "Wetten, dass...?" in Freiburg am 31. März auftreten zu können, ist ein falsches Signal und Ausdruck fehlender Sensibilität", erklärt der medienpolitische Sprecher der Jungen Union, Daniel Walther.

09.03.2007

Kurt Becks kleines Einmaleins

Die Aussage des SPD-Vorsitzenden Kurt Beck über die angebliche CO2-Bilanz der Kernenergie, die am Mittwoch, den 7. März in der Tagesschau um 20 Uhr zu vernehmen war, ist ein besonders eklatantes Beispiel von Volksverdummung im Dienste ideologischer Energiepolitik.

08.03.2007

Effiziente und bedarfsgerechte Verkehrsinfrastruktur ist wichtiger Standortfaktor

"Eine leistungsfähige und effiziente Verkehrsinfrastruktur ist ein entscheidender Standortfaktor für Deutschland", so der verkehrspolitische Sprecher der Jungen Union Deutschlands, Sven Spielvogel. "Mit innovativen Konzepten bei Fahrzeugen und Infrastruktur muss auch in Zukunft zu vertretbaren Kosten umwelverträgliche Mobilität gewährleistet sein."

05.03.2007

SED-Opfer angemessen entschädigen

Es ist ausdrücklich zu begrüßen, dass die Entschädigung ehemaliger SED-Opfer weiterentwickelt wird, um ihnen für ihr Leiden in der DDR einen finanziellen Ausgleich zu gewähren und sie dadurch zu würdigen. Die Junge Union hat sich immer dafür eingesetzt, dass das Schicksal der SED-Opfer durch eine rentenähnliche Zahlung anerkannt wird", erklärt das Mitglied des Bundesvorstandes der Jungen Union, Stefan Gruhner, anlässlich der Beratung des Antrages von CDU/CSU und SPD mit ...

01.03.2007

Oscar ist großer Erfolg auch für die deutsche Filmpolitik

"Die Verleihung des Oscar an 'Das Leben der Anderen' ist auch ein großer Erfolg für die Filmförderung in Deutschland und ein Beleg für die Bedeutung einer engagierten Filmpolitik", so Daniel Walther, der medienpolitische Sprecher der Jungen Union. "Unser Glückwunsch gilt dem Regisseur und Drehbuchautor Florian Henckel von Donnersmarck und seinem Team."

26.02.2007

Dossier: Energieversorgung sichern!

Die Energieversorgung Deutschlands ist ein langfristiges Thema. Deswegen muss die volkswirtschaftlich wichtige Frage, welche Energieformen wir in Zukunft nutzen wollen, in einer Perspektive von 30, besser noch von 40 Jahren beantwortet werden. Schließlich wird es nach Prognosen der Vereinten Nationen im Jahr 2050 neun, möglicherweise sogar zehn Milliarden Erdenbürger geben, die dann zwei- bis dreimal so viel Energie wie heute verbrauchen. Ohne leistungsfähige und klimafreundlichere ...

26.02.2007

Sprache ist wesentlich für Selbstverständnis und Integrationskraft eines Landes

"Der Tag der Muttersprache der UNESCO ist Gelegenheit, auf die Bedeutung der Sprache für ein Gemeinwesen hinzuweisen. Die Beherrschung der gemeinsamen Sprache schafft die Voraussetzung für Bildung und Aufstieg sowie die Integration in die Gesellschaft", so Tom Zeller, der bildungspolitische Sprecher der Jungen Union. "Die eigene Sprache ist auch für die Identität einer Nation wichtig und sollte deshalb Verfassungsrang haben."

21.02.2007

Wir brauchen Wahlfreiheit für Familien!

"Für viele junge Menschen ist es heute sehr wichtig, Familie und Beruf gut miteinander vereinbaren zu können, auch wenn beide Partner berufstätig bleiben wollen", so der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder MdB, und ihre gesellschaftspolitische Sprecherin, Maren Schulz. "Der bedarfsgerechte Ausbau frühkindlicher Betreuungsmöglichkeiten ist daher ein wichtiger Schritt zur Förderung junger Familien."

15.02.2007

Filmförderfonds - ein großer Erfolg!

Der seit Jahren von der Jungen Union geforderte und maßgeblich Staatsminister Bernd Neumann gegen viele Widerstände durchgesetzte neue Deutsche Filmförderfonds ist bereits jetzt ein großer Erfolg", erklärt der medienpolitische Sprecher der Jungen Union Deutschlands, Daniel Walther, anlässlich des 6. Filmpolitischen Berlinale-Empfangs.

08.02.2007

Vertrag von Maastricht war entscheidend für Europa

"Mit dem Vertrag von Maastricht wurde ein bedeutender Schritt bei der europäischen Einigung getan, besonders mit der gemeinsamen Währung, dem Euro", so André Stolz, stellv. Bundesvorsitzender der Jungen Union. "Die Unabhängigkeit der Europäischen Zentralbank nach Vorbild der Bundesbank und die europäischen Stabilitätskriterien garantieren eine sichere Währung und sind ein bleibender Verdienst der Regierung von Helmut Kohl."

07.02.2007

Zukunft statt "Generation Praktikum"!

Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Tendenz, Hochschulabsolventen als schlecht oder gar nicht bezahlte Praktikanten einzusetzen, in den letzten Jahren fortgesetzt hat", erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB anlässlich der heutigen Vorstellung der Studie �Generation Praktikum�.

01.02.2007

Austausch für alle! Europäisches Bewusstsein breiter verankern.

Gemeinsame Erklärung der Jungen Union, der Jusos, der Grünen Jugend, der Jungen Liberalen, der Jungdemokraten, der Jungen Europäischen Föderalisten und der Bundesschülerkonferenz Austausch für alle! Europäisches Bewusstsein breiter verankern.Für eine jugendpolitische Initiative der deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2007

30.01.2007

Erklärung der Jungen Union zum Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus

Der Gedenktag an die Opfer des Nationalsozialismus, der seit 1996 am Jahrestag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau begangen wird, ist Anlass, sich der Millionen von Ermordeten und des Leidens der Opfer und ihrer Angehörigen zu erinnern", erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB.

26.01.2007

Junge Union Deutschlands ist seit 60 Jahren Stimme der jungen Generation

Die Junge Union Deutschlands ist seit ihrer Gründung vor 60 Jahren der Anwalt der jungen Generation. Auch in Zukunft wird sie kritische Stimme, programmatischer Motor und politischer Impulsgeber ihrer Mutterparteien sein", erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB (27).

19.01.2007

Deutsche Energiepolitik darf europäischer Energiestrategie nicht im Weg stehen

"Der energiepolitische Alleingang Deutschlands beim Ausstieg aus der Kernenergie erschwert den Klimaschutz und behindert eine gemeinsame europäische Energiestrategie", so der energiepolitische Sprecher der Jungen Union Deutschlands, Michael Radomski. "Deutschland muss dringend zu einer realsitischen Energiepolitik auf breiter Basis zurückkehren." 

10.01.2007