Aktuelles
Gedenken an die Schrecken des Holocaust wachhalten!

· Pressemitteilung · Gesellschaft · · · · ·

Berlin 27. Januar 2016 – Anlässlich des Gedenktages an die Opfer des Nationalsozialismus erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak:

„Heute jährt sich zum 71. Mal der Tag der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau. Ein Tag der wie kein zweiter in der deutschen Geschichte das Ende der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft markiert. Das KZ Auschwitz steht seither exemplarisch für das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte: Die versuchte Vernichtung der europäischen Juden, die sechs Millionen Menschen jüdischen Glaubens das Leben gekostet hat. Sowie für den Mord an Millionen weiterer Opfer, die nicht in das Weltbild der Nationalsozialisten passten.

Als nachfolgende Generation tragen wir die Verantwortung für die Erinnerung an dieses dunkle Kapitel deutscher Geschichte und dafür wie in Gegenwart und Zukunft die Lehren aus der Vergangenheit gezogen werden.

Antisemitismus, Rassismus, Fremdenhass und Nationalsozialismus dürfen auf deutschem Boden nie wieder Fuß fassen. Daher mahnen uns die jüngsten Entwicklungen zu besonderer Wachsamkeit. Unser Frieden und unsere Demokratie sind nicht selbstverständlich sondern verpflichten uns dazu, entschieden für Menschenwürde, Rechtsstaatlichkeit, Demokratie, Toleranz, Frieden und Freiheit in Europa und in der Welt einzutreten.“

« Junge Union: Weitere Konzentration im Lebensmitteleinzelhandel geht zu Lasten von Bauern und Verbrauchern Junge Union gegen Pläne der Bundesregierung zur Bargeldgrenze »