Aktuelles
Junge Union: Die Konsequenzen von Gabriels Ministerentscheid tragen Bauern und Verbraucher

· Pressemitteilung · Landwirtschaft, Umwelt- und Verbraucherschutz · · · · ·

Berlin 17. März 2016 – Zum heutigen Ministerentscheid von Bundesminister Gabriel zur Übernahme von Tengelmann durch Edeka erklärt der Vorsitzende der JU Bundesfachkommission Landwirtschaft, Frank Müller:

„Minister Gabriel hat sich mit der heutigen Entscheidung über den Fachverstand des Bundeskartellamtes und der Monopolkommission hinwegsetzt, die beide gute Gründe gegen die Übernahme angeführt haben. Der damit verbundene Rücktritt des Chefs der Monopolkommission Daniel Zimmer ist bedenklich. Gabriels Eingriff in den Lebensmitteleinzelhandel wird weitreichende Konsequenzen haben.

Die Marktmacht einer Hand voll Handelsriesen wird durch diese Entscheidung weiter zementiert. Die Konsequenzen werden zum einen die Bauern und Händler zu spüren bekommen, die bereits jetzt unter den Dumpingpreisen, zu denen sie ihre Waren verkaufen müssen, leiden. Zum anderen werden künftig die Verbraucher durch die verschärfte Monopolsituation mit weniger Auswahl und höheren Preisen rechnen müssen. Insgesamt wird Minister Gabriel durch seine Entscheidung weit mehr Schaden anrichten, als er vermeintlich an Arbeitsplätzen bei Tengelmann sichert.“

« Junge Union: Grüne Panikmache bei Glyphosat entlarvt Die Junge Union trauert um Lothar Späth und Guido Westerwelle »