Aktuelles
Junge Union zu 25 Jahren Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze

· Pressemitteilung · Europa · · · · ·

Berlin, 13. November 2015. Anlässlich des 25. Jährigen Jubiläums der Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze fordert und fördert die Junge Union Deutschlands den weiteren Ausbau und die Vertiefung der deutsch-polnischen Beziehungen.

Vor 25 Jahren, am 14. November 1990, unterzeichneten der polnische Außenminister Krzystof Skubiszewski und sein deutscher Amtskollege Hans-Dietrich Genscher den Vertrag über die endgültige deutsch-polnische Staatsgrenze. Dies markierte das Ende des Streitthemas beider Staaten und den Ausgangspunkt der Erfolgsgeschichte der deutsch-polnischen Beziehungen.

Paul Ziemiak, Bundesvorsitzender der Jungen Union: „Als Deutscher, der selbst im polnischen Stettin geboren wurde, freut es mich besonders, auf welche unglaubliche Weise Polen sich in den vergangenen 25 Jahren verändert hat. Nicht nur weil es ein demokratisches, freies Land geworden ist sondern auch weil es sich zu einem erfolgreichen, wirtschaftlich starken und in Krisenzeiten stabilen Land entwickelt hat. Heute ist Polen ein wichtiger Handelspartner und neben Frankreich der zentrale Partner Deutschlands in der Europäischen Union. Als NATO-Mitglied mit seinen Grenzen zu Weißrussland und der Ukraine ist Polen ein wichtiger Faktor bei der Lösung des Ukraine-Konflikts. Auch mit der neuen polnischen Regierung werden wir unsere guten Beziehungen weiter vertiefen und ausbauen. Unsere gemeinsame Geschichte zeigt, dass aus Gegnern Freunde werden können. Eine Botschaft, die mit Blick auf die zahlreichen Konflikte weltweit aktueller nicht sein kann.“

« Pressemitteilung der Jungen Union Deutschlands zum Tod des Alt-Bundeskanzlers Helmut Schmidt Junge Union zur Bewerbung der Stadt Hamburg für die Olympischen Spiele 2024 »