Aktuelles
Junge Union zur Bewerbung der Stadt Hamburg für die Olympischen Spiele 2024

· Pressemitteilung · Inneres und Justiz · · · · ·

Berlin, 28. November 2015. Morgen stimmen die Hamburger Bürgerinnen und Bürger über die Bewerbung der Hansestadt für die Austragung der Olympischen Spiele 2024 ab. Die Bewerbung Hamburgs um die Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Spiele hat die volle Unterstützung des Bundesverbands der Jungen Union.

Die Junge Union Deutschlands ruft die staatlichen Stellen in Deutschland dazu auf in einer gemeinsamen Kraftanstrengung den Traum von Olympia für unser Land erneut wahr werden zu lassen.

Paul Ziemiak, Bundesvorsitzender der Jungen Union dazu: „Die Ausrichtung der Olympischen und Paralympischen Spiele sind in vielerlei Hinsicht eine Chance für unser Land. Nach dem erfolgreichen Sommermärchen der Fußballweltmeisterschaft 2006 haben wir erneut die Möglichkeit Sportlern und Besuchern aus aller Welt zu zeigen, welch ein gastfreundliches Land Deutschland ist. Neben den positiven wirtschaftlichen Effekten, die ein solches Sportevent mit sich bringt, sind die Olympischen Spiele aber vor allem eins: Die Möglichkeit Völker zu verbinden und Vorurteile zu überwinden. Gerade in Zeiten internationaler Krisen ist die Idee von Olympia eine Chance, die wir nutzen sollten.“

« Junge Union zu 25 Jahren Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze Junge Union beschließt Zukunftspapier und Großstadtantrag in Coburg »