Themen
Gesellschaft

Wir wollen eine freie, funktionierende und soziale Gesellschaft, die allen Menschen die gleichen Chancen bietet und dennoch leistungsgerecht bleibt. Eine Gesellschaft in der die Kirchen, Religionsgemeinschaften und Familien eine tragende Rolle und gesellschaftliche Aufgaben übernehmen können und nicht zugunsten kleinteiliger Interessen verdrängt werden. Unser Gesellschaftskonzept ist auf der Inklusion aller Menschen und der vom gegenseitigen Respekt geprägten Integration von Zuwanderern aufgebaut. Wir begrüßen das umfängliche und breite ehrenamtliche Engagement in unserem Land und fordern eine bessere gesellschaftliche Anerkennung des Ehrenamtes.

Kommission

Der JU-Bundesvorstand hat für die inhaltliche Arbeit die Kommission Gesellschaft, Werte und Recht eingesetzt. Der Vorsitzende der Kommission ist Ansgar Focke MdL (Oldenburg), sein Stellvertreter ist Bastian Schneider (Baden-Württemberg).

Zugeordnete Pressemitteilungen

Pflege zukunftsfähig gestalten!

Anlässlich des dritten diesjährigen Deutschlandrates der Jungen Union in Köln, erklären der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak, und die Vorsitzende der Kommission Gesundheit und Pflege der Jungen Union, Andrea Müller: „Die Junge Union fordert, dass die Pflegeversicherung zukunftsfähig gestaltet wird. Dazu gehört auch eine generationen- und familiengerechte Finanzierung. Die JU spricht sich daher dafür aus, den jüngst eingerichteten Vorsorgefonds so auszustatten, ...

SPD und Grüne müssen linkem Ministerpräsidenten die Stimme verweigern!

Anlässlich der bevorstehenden Wahl eines Ministerpräsidenten in Thüringen erklären der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak, und das Thüringer Mitglied im JU- und CDU- Bundesvorstand, Younes Ouaqasse: „Die Junge Union stellt sich den Plänen der rot-rot-grünen Koalition in Thüringen klar entgegen, ein Mitglied der SED-Fortsetzungspartei ,DIE LINKE‘ zum Ministerpräsidenten zu wählen. Wir appellieren an die Abgeordneten der SPD-Fraktion sowie der Fraktion Bündnis ...

Flexirente als Korrektiv der Rente mit 63 muss kommen!

Anlässlich der Diskussion um die Rentenreform erklären der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak, die stellvertretende Bundesvorsitzende, Katrin Albsteiger MdB, und das Mitglied im Bundesvorstand, Nicolas Sölter: „Die Junge Union fordert die Möglichkeit eines flexiblen Renteneintritts, um eine Beschäftigung über das gesetzliche Renteneintrittsalter hinaus zu erleichtern. Die JU unterstützt damit die entsprechende Forderung der Jungen Gruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.

Weitere Neuigkeiten laden

Beschlüsse

13 Thesen zur Zukunftsdebatte der JU Deutschlands 2015

Beschluss des Bundesvorstandes - Stettin

149 KB 05.03.2015

Die Pflege in Deutschland zukunftsfähig gestalten

Beschluss des Deutschlandrates - Köln

76 KB 08.12.2014

Der flexible Renteneintritt als Zukunftsmodell

Beschluss des Bundesvorstandes der Jungen Union

70 KB 25.11.2014

Freie Zugfahrten zwischen Heimatort und Standort für uniformierte Soldaten der Bundeswehr

Beschluss des Deutschlandtages - Inzell

119 KB 26.09.2014

Christliches Menschenbild und Werteverständnis in europäischen Vertragswerken verankern

Beschluss des Deutschlandtages - Inzell

120 KB 26.09.2014

Weitere Beschlüssen laden