Themen
Verkehr und Infrastruktur

Die Verkehrswege und die Infrastruktur eines Landes sind für seine Entwicklung von elementarer Bedeutung. Ohne sie ist kein Waren- und Informationsaustausch möglich und somit kein Staat mit einem funktionierenden Gemeinwesen. Deshalb gilt es, die bestehende Infrastruktur zu erhalten und weiter auszubauen. Dies gilt ohne Einschränkungen auch für die soziale Infrastruktur wie Bildungsstätten, medizinische, kulturelle und sportliche Einrichtungen. Die Einwohner unseres Landes haben das Recht auf eine flächendeckende Versorgung.

Kommission

Der JU-Bundesvorstand hat für die inhaltliche Arbeit die Kommission Verkehr und Infrastruktur eingesetzt. Der Vorsitzende der Kommission ist Christian Natterer (Baden-Württemberg), sein Stellvertreter ist Marius Mauerer (Bayern).

Zugeordnete Pressemitteilungen

Neue ICE-Strecke: Junge Union fordert Ausbau des Hochgeschwindigkeitsverkehrs

Berlin/Thüringen 9. Dezember 2015 – Anlässlich der heutigen Verkehrsfreigabe der neuen ICE-Schnellfahrstrecke zwischen Erfurt und Halle/Leipzig durch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Verkehrsminister Alexander Dobrindt fordern der JU-Bundesvorsitzende Paul Ziemiak und sein Stellvertreter, der verkehrspolitische Sprecher, Christian Natterer den weiteren konsequenten Ausbau des Hochgeschwindigkeitsverkehrs in Deutschland und Europa.

Deutsche Autofahrer nicht weiter schröpfen!

Anlässlich der Forderung des schleswig-holsteinischen Ministerpräsidenten nach einer Sonderabgabe für deutsche Autofahrer erklärt der stellvertretende Bundesvorsitzende und verkehrspolitische Sprecher der Jungen Union, Thomas Breitenfellner: „Der Vorschlag des sozialdemokratischen Ministerpräsidenten Schleswig-Holsteins, Torsten Albig, deutsche Autofahrer mit einer Sonderabgabe zusätzlich zu belasten, ist unverhältnismäßig. Anstatt die deutschen Straßennutzer weiter zu ...

Deutschlandrat plädiert für mehr Investitionen in die Infrastruktur!

Zum Deutschlandrat der Jungen Union erklären der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder MdB, der Landesvorsitzende der Jungen Union Hamburg, Carsten Ovens, und die mittelstandspolitische Sprecherin, Katharina Wolff MdHB: „Das Thema Globalisierung stand im Mittelpunkt des zweiten Deutschlandrates der Jungen Union in diesem Jahr. Dieser fand am 16. und 17. August 2013 in der Freien und Hansestadt Hamburg statt. Hamburg verfügt mit seinem Hafen über einen der wichtigsten ...

Weitere Neuigkeiten laden

Beschlüsse

Rechtsfahrgebot einhalten

Beschluss des Deutschlandtages - Inzell

127 KB 26.09.2014

Keine überflüssigen Tempolimits auch in den Ortschaften

Beschluss des Deutschlandtages - Inzell

124 KB 26.09.2014

Festsetzung der Promillegrenze fürs Autofahren auf 0,5 Promille

Beschluss des Deutschlandtages - Inzell

119 KB 26.09.2014

Bundesimmissionsschutzgesetz föderaler und flexibler gestalten - urbanes Leben erhalten!

Beschluss des Deutschlandtages - Inzell

124 KB 26.09.2014

Bayerische Brennerzulaufstrecke verträglich gestalten und den Planungsdialog zügig angehen

Beschluss des Deutschlandrates - Rimbach

42 KB 10.12.2013

Weitere Beschlüssen laden