Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Heute vor 20 Jahren trat das Schenger Abkommen in Kraft. Für die JU ein Grund zu feiern, denn die junge Generation Europas ist ohne Grenzen aufgewachsen. Die beinahe uneingeschränkte Reisefreiheit innerhalb der Europäischen Union gehört für uns heute zu einer Selbstverständlichkeit.

Der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Paul Ziemiak, erklärt dazu: "Die jüngsten Entwicklungen geben aber auch Anlass zur Sorge. Denn im Rahmen der Terrorismusbekämpfung und auch bei der Bewältigung der Flüchtlingsmassen werden vermehrt Forderungen nach Wiedereinführung der Grenzkontrollen laut. In Frankreich und Dänemark sind diese mittlerweile sogar wieder Realität.

Die Junge Union nimmt daher das bevorstehende Jubiläum auch als Anlass zu mahnen. Freiheit und Offenheit macht die Europäische Union aus. Die europäischen Staaten sollten ihre Bemühungen dahingehend verstärken, Europa auch in Zukunft weiter zusammenwachsen zu lassen. Die Rückkehr zu nationalen Grenzkontrollen ist dafür der falsche Weg."

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

Juergen

Jürgen Kornmann - Bildungsreferent

Für konkrete Anfragen zu Namensartikel, Interviews, O-Tönen und Pressefotos (die auch hier zu finden sind) stehe ich gerne zur Verfügung. Die Junge Union Deutschlands veröffentlicht regelmäßig Pressemitteilungen.

E-Mail senden Anrufen (030/27878719)

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0