Wähle deinen Beitrag:     Euro  


Was passiert eigentlich mit einem Atomkraftwerk nachdem es abgeschaltet wird? Dieser Frage ging die Bundeskommission Energie in Ihrer vierten Sitzung Anfang Juli nach.Auf Einladung des Kernkraftwerkes Biblis in Hessen konnten alle Teilnehmer das Gelände des seit 2011 abgeschalteten Meilers besichtigen und das Konzept des Rückbaus besprechen. Im Gespräch mit Richard Soppa (Personalleiter) wurden auch die Herausforderungen und die sozialverträgliche Strategie des Personalrückbaus erläutert.
Die Speicherung von Energie stand am zweiten Tag im Mittelpunkt der Kommission. Hier waren die Teilnehmer zu Gast bei der Firma AKASOL in Darmstadt. Aus einem studentischen Forschungsprojekt gegründet, entwickelt und vertreibt die Firma heute mobile und stationäre Speichermodule, die unter anderem bei Elektrobussen für den Öffentlichen Nahverkehr ihre Verwendung finden. Hier gab es viele Austauschpunkte zum aktuellen Stand der Technik und Aussichten in die nahe Zukunft bei der Energiespeicherung.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

Felix

Felix Gebert - Organisationsreferent

E-Mail senden

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0