Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Anlässlich des 60. Geburtstages der ENTSCHEIDUNG erreichte die Redaktion eine Reihe von Glückwünschen aus der Politik

„Wer wissen will, was in der Jungen Union los ist, liest die Entscheidung. Sie hat einen klaren Kurs, sie ist streitbar und sie stiftet Identität: von Sylt bis Garmisch-Partenkirchen, von Aachen bis Görlitz - die Entscheidung zeigt die JU in ihrer Vielfalt und stellt zugleich das Gemeinsame in den Vordergrund. 60 Jahre wird sie alt, 30 Jahre lese ich sie. In der Entscheidung finde ich kluge Argumente, maßgebliche Werte und gute Freunde, die mich mit der Union verbinden. Die Entscheidung gehört zur Familie. Ich kann nur sagen: Weiter so!“

Ilse Aigner MdB
Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

„Seit 60 Jahren berichtet die ENTSCHEIDUNG den Mitgliedern der Jungen Union bundesweit über politische und gesellschaftliche Themen und Debatten. Zu dieser tollen Leistung gratuliere ich sehr herzlich. Ganz besonders freut mich natürlich, dass die ENTSCHEIDUNG in dieser Zeit so viele junge Menschen an den Diskussionen über Bildungschancen, Studienbedingungen und Forschungsthemen beteiligt hat. Ich wünsche mir für die kommenden Jahre, dass Ihr Interesse und Engagement für diese Themen weiter so intensiv erhalten bleibt und freue mich auf Ihre Ideen und Anregungen.“

Johanna Wanka
Bundesministerin für Bildung und Forschung

„60 Jahre ENTSCHEIDUNG – ein stolzes Alter für ein politisches Magazin. Gratulation! Schon in meiner aktiven Zeit in der JU Bayern habe ich das Heft gerne gelesen, weil es meinungsfreudig über die Debatten inner- und außerhalb der Union aus JU-Sicht informiert. Und ich stelle auch in der Rückschau fest, dass wir damals mit unseren Themen und Argumenten meistens richtig gelegen haben.“

Dr. Peter Ramsauer MdB
Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, stellvertretender CSU-Vorsitzender

„60 Jahre und keine Falten – das ist die ENTSCHEIDUNG heute! Während anderen Magazinen das Wasser bis zum Halse steht, schwimmt die JU-Zeitschrift ganz vorne mit. Der Erfolg spricht für Euch. Ihr seid schlagfertig, informativ und innovativ bis zur letzten Seite. Ein Blick hinein lohnt sich immer. Zu fünf Dutzend Jahren wünsche ich alles Gute. Auf das Ihr auch in den nächsten Jahren für spannende Texte und solide Beiträge gut seid!“

Julia Klöckner MdL
Landes- und Fraktionsvorsitzende der CDU in Rheinland-Pfalz und stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU Deutschlands

„Alles Gute zum 60-jährigen Bestehen und vor allem: weiter so! Denn was das Redaktionsteam der ENTSCHEIDUNG immer wieder auf die Beine stellt, ist beeindruckend. Danke an alle, die hier so viel Kraft und Zeit investieren. Da gibt es keine Selbstbeweihräucherung und auch kein piratenmäßiges „Dazu-haben-wir-keine-Position“, da gibt es einfach durch die Bank gute, stichhaltige Artikel und Interviews. Daher mache ich bei dieser Gelegenheit auch gerne zwei Bekenntnisse: 1. Ich lese die ENTSCHEIDUNG auch im Alter Ü35 gern… 2. Wenn meine Mitarbeiter mir die neue ENTSCHEIDUNG auf den Schreibtisch legen, markieren sie mir immer mit Post-its die drei, vier wichtigsten Artikel. Aber darüber setze ich mich regelmäßig hinweg und lese dann doch immer (naja… fast) das ganze Heft…
Herzliche Grüße, Eure Kristina“

Kristina Schröder MdB
Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

„Herzlichen Glückwunsch zum 60. Geburtstag! Die JU und die „Entscheidung“ haben mich wie kaum etwas anderes politisch geprägt. Hier habe ich Politik erfahren und „gelernt“. Das Magazin war immer auf der Höhe der Zeit und ihr auch sehr oft voraus. Die „Entscheidung“ zeichnet bis heute das aus, was man Jubilaren üblicherweise wünscht: Sie ist jung geblieben, zeigt nicht die geringsten Anzeichen des Alters und wirkt so, als hätte sie noch eine lange, erfolgreiche Zeit vor sich. Das wünsche ich ihr, allen Machern – und mir selbst als regelmäßigem Leser.“

Dr. Edmund Stoiber
Ehemaliger Ministerpräsident des Freistaats Bayern und ehemaliger Vorsitzender der CSU

„Ich gratuliere der Jungen Union Deutschlands sehr herzlich zum 60jährigen Bestehen ihres Magazins DIE ENTSCHEIDUNG. 60 Jahre sind in der Publizistik eine lange Zeit. Dies gilt erst recht vor dem Hintergrund der tiefgreifenden Veränderungen in der Medienwelt und – wie hier – im parteipolitischen Bereich. Ich finde es großartig, dass es der Jungen Union gelungen ist, ihr Magazin über sechs Jahrzehnte zu erhalten und dabei sowohl Auflage und Finanzierung als auch eine hohe Qualität in Aufmachung und Information sicherzustellen. Es ist mit einem Wort eine eindrucksvolle Bilanz. Und es ist zugleich Verpflichtung für die Zukunft. Seit 1953 informiert die Nachwuchsorganisation unserer Partei mit ihrem Magazin ihre Mitglieder, aber auch Entscheidungsträger in der Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik sowie in Verbänden und Organisationen beständig und zuverlässig über verschiedenste (gesellschafts-)politische Themen und Ereignisse. DIE ENTSCHEIDUNG informiert dabei nicht nur, sie argumentiert aus dem Blickwinkel der Jugend, bezieht Stellung, begründet Positionen und macht Meinung, und zwar auf dem Fundament der Werte, die der Jungen Union als unserer Nachwuchsorganisation und unserer Partei, der CDU, sowie unserer Schwesterpartei CSU wichtig sind. Aus eigener Erfahrung füge ich gerne hinzu, dass ich in meiner Zeit als Bundeskanzler mich manches Mal über eine Position gewundert und auch geärgert habe. Ich ergänze zugleich: Es bleibt das Vorrecht der Jugend, nicht immer politisch korrekt zu argumentieren und über das Mögliche und Machbare auch einmal hinauszugehen, es gehört - in gewissem Rahmen - zur produktiven Auseinandersetzung zwischen den Generationen dazu. Für die Zukunft wünsche ich der Jungen Union, dass der Name ENTSCHEIDUNG wie in den vergangenen 60 Jahren Programm bleibt.“

Dr. Helmut Kohl
Bundeskanzler a.D., Ehrenbürger Europas

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0