Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Anlässlich des Gedenktages an die Opfer des Nationalsozialismus erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder MdB:

„Heute vor 69 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau befreit. Das von den Nationalsozialisten errichtete KZ steht exemplarisch für eines der größten Verbrechen der Menschheitsgeschichte: Die versuchte Vernichtung der europäischen Juden durch eine industrielle Tötungsmaschinerie.

Mehr als sechs Millionen Menschen jüdischen Glaubens fielen dem Rassenwahn der Nazis zum Opfer. In einem beispiellosen Akt der Gewalt sollte das Judentum und seine Kultur in Europa ausgelöscht werden. Neben jüdischen Bürgern wurden auch Homosexuelle, Sinti und Roma, politisch Andersdenkende und Behinderte in den sieben Vernichtungs- und den mehr als 1.000 Konzentrationslagern umgebracht, zu Tode gefoltert oder durch Zwangsarbeit getötet. Als nachkommende Generation sind wir für die Erinnerung an dieses dunkle Kapitel deutscher Geschichte verantwortlich. Die JU Deutschlands sieht es als ihre Aufgabe, junge Menschen über die Schrecken von damals zu informieren und zu sensibilisieren. Es liegt an uns, dass sich derartige Verbrechen niemals wiederholen.

Die Junge Union Deutschlands gedenkt am heutigen Jahrestag der Befreiung von Auschwitz den Millionen Opfern der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft, die Ihr Leben durch eine extremistische Ideologie verloren haben. Gerade im Jahr der Europawahl bekennen wir uns mit Nachdruck zum europäischen Friedenswerk, in dessen Zentrum die Aussöhnung mit unseren Nachbarn steht.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

Juergen

Jürgen Kornmann - Bildungsreferent

Für konkrete Anfragen zu Namensartikel, Interviews, O-Tönen und Pressefotos (die auch hier zu finden sind) stehe ich gerne zur Verfügung. Die Junge Union Deutschlands veröffentlicht regelmäßig Pressemitteilungen.

E-Mail senden Anrufen (030/27878719)

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0