Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Zu den heute veröffentlichten Ergebnissen der neuesten Pisa-Studie erklären der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder MdB, und die stellv. Bundesvorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der JU, Astrid Wallmann MdL:

„Deutsche Schüler haben das Potenzial, zu den Besten der Welt zu gehören. Dies ist eines der Ergebnisse der jüngsten Pisa-Studie. Im Vergleich zum letzten Jahr konnten sich deutsche 15-Jährige erneut in allen untersuchten Disziplinen verbessern und liegen damit über dem Durchschnitt der OECD-Länder. Trotz der guten Ergebnisse bleibt der Abstand zur Spitzengruppe asiatischer Staaten signifikant größer als zur Durchschnittsgruppe. Es gilt, das Leistungspotenzial deutscher Schüler vollumfänglich zu heben und ihnen somit beste Startchancen im internationalen Wettbewerb zu sichern.

Eine gute Bildung und Ausbildung garantiert jungen Menschen die Möglichkeit, ihr Leben verantwortlich zu gestalten und Chancen zu nutzen. Bildungspolitik gehört zu den zentralen Politikfeldern bei der Gestaltung der Zukunft unseres Landes. Entsprechend räumt die Junge Union der Bildungspolitik höchste Priorität ein.

Besonderes Augenmerk legen wir auf die engagierten Lehrer, die essentiell sind für eine gelungene Bildungsbiografie junger Menschen. Vor Beginn einer Lehrerausbildung sollte die Eignung des Kandidaten geprüft werden. Dies ist sowohl im Sinne der Schüler, als auch im Interesse derjenigen, die den Beruf des Lehrers anstreben. Verpflichtende Verfahren zur Eignungsprüfung können zeigen, ob ein Kandidat nicht nur fachlich kompetent ist, sondern auch sozial und kommunikativ. Nur wer entsprechende Voraussetzungen mitbringt, ist der hohen Verantwortung des Lehrerberufs gewachsen.

Lehrer stehen im Mittelpunkt von gelingenden Lehr- und Lernprozessen. Sie leisten einen unschätzbaren Beitrag für die Gesellschaft. Deswegen muss diese Berufsgruppe und ihre gesellschaftliche Anerkennung gestärkt werden. Qualifizierte Lehrer sind ein Erfolgsfaktor, der deutsche Schüler bei internationalen Leistungsvergleichen in Zukunft an die Spitze bringt!“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

Juergen

Jürgen Kornmann - Bildungsreferent

Für konkrete Anfragen zu Namensartikel, Interviews, O-Tönen und Pressefotos (die auch hier zu finden sind) stehe ich gerne zur Verfügung. Die Junge Union Deutschlands veröffentlicht regelmäßig Pressemitteilungen.

E-Mail senden Anrufen (030/27878719)

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0