Mit Empörung reagiert die Junge Union auf die heute von der Bundesumweltministerin Barbara Hendricks verkündeten „neuen Bauernregeln“. Diese sollen, begleitet von einer Social Media Kampagne, ab heute in 70 Städten plakatiert werden.

Dazu erklärt Victoria Lehmann, stellv. Vorsitzende der Kommission Landwirtschaft der Jungen Union: „Noch vor zwei Wochen erklärte Barbara Hendricks: ‚Der Respekt vor der Leistung und der Tradition unserer Bäuerinnen und Bauern sollte der Ausgangspunkt sein, wenn wir über die Zukunft unserer Landwirtschaft sprechen‘. Diese Kampagne, in der die deutschen Landwirte mit Schüttelreimen auf Kindergartenniveau pauschal als Tierquäler, Brunnenvergifter und Umweltverschmutzer verunglimpft werden, lassen rein gar nichts von diesem Respekt erkennen. Sie fällt den vielen Bauernfamilien, die nicht nur unsere Ernährung sicherstellen und schon vieles zugunsten des Umwelt- und Tierschutzes verbessert haben, sondern aktuell auch vielfach um ihre wirtschaftliche Existenz kämpfen, damit niederträchtig in den Rücken.

Außerdem liegt die Zuständigkeit für die Landwirtschaft noch nicht einmal in ihrem Ressort, daher stellt dieses Vorgehen auch noch eine hemmungslose Zweckentfremdung von Steuergeld dar. Mit dem geschätzt hohen sechsstelligen Betrag hätte sie vieles konkret für den Naturschutz bewirken können, anstatt billigen Populismus auf dem Rücken unserer Bäuerinnen und Bauern zu betreiben.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

Moritz

Moritz Mihm - Mitarbeiter

Bildungs- und Pressereferent

Anrufen (030/27878719)

Kommentar schreiben

Um automatisch generierte Kommentare, wie beispielsweise Spam, verhindern zu können, müssen Sie leider eine einfache Frage beantworten und die richtige Lösung in das folgende Formularfeld schreiben. Und so lautet die Frage: 'Welchen Tag haben wir morgen, wenn heute der 20.02.2017 ist?' Ihre Lösung:

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0