Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Berlin, 10.01.2019 – Die Junge Union Deutschlands wird auf einem außerordentlichen Deutschlandtag am 16. März in Berlin eine neue Vorsitzende oder einen neuen Vorsitzenden wählen. Dies beschloss der JU-Bundesvorstand Anfang Januar einstimmig.

Die Wahl einer oder eines neuen Vorsitzenden auf einem außerordentlichen Deutschlandtag war vom amtierenden Vorsitzenden der Jungen Union, Paul Ziemiak MdB, vorgeschlagen und von den Mitglieder des Bundesvorstandes und den JU-Landesvorsitzenden einstimmig begrüßt worden. Paul Ziemiak MdB, der auf dem vergangenen CDU-Bundesparteitag zum Generalsekretär der CDU Deutschlands gewählt worden war, hatte erklärt, das Amt des JU-Bundesvorsitzenden ruhen zu lassen.

Der Deutschlandtag ist das höchste Gremium der Jungen Union Deutschlands. Er setzt sich aus mehr als dreihundert Delegierten zusammen, die als Vertreter ihrer Landesverbände unter anderem den JU-Bundesvorstand wählen. Der amtierende Bundesvorstand wurde auf dem letzten regulären Deutschlandtag, der vom 5. bis 7. Oktober 2018 in Kiel stattfand, gewählt und bleibt weiter im Amt. Bis zur Wahl am 16. März in Berlin übernehmen die stellv. Bundesvorsitzenden Claas Merfort, Bastian Schneider, Markus Täuber und Pascal Reddig die Aufgaben des Bundesvorsitzenden. Der reguläre Deutschlandtag findet planmäßig vom 11. bis 13. Oktober 2019 in Saarbrücken statt.

Weitere Informationen zu Ort, Programm, Ablauf des außerordentlichen Deutschlandtages sowie Möglichkeiten der Presseakkreditierung folgen in den nächsten Wochen.

Vorheriger Beitrag

Dein Ansprechpartner

Moritz

Moritz Mihm - Mitarbeiter

Bildungs- und Pressereferent

Anrufen (030/27878719)

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0