Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Zu den Landtagswahlen in Thüringen und Brandenburg am kommenden Sonntag erklären der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder MdB, der Landesvorsitzende der Jungen Union Thüringen, Stefan Gruhner, und der Landesvorsitzende der Jungen Union Brandenburg, Philipp Schwab:

„Am kommenden Sonntag entscheiden die Bürger in Thüringen und Brandenburg über die Zukunft ihres Landes. Mit der CDU als stärkste Kraft wird Thüringen unter der Regierung der Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht MdL auf Erfolgskurs bleiben. In beiden Ländern gilt es, einen Ministerpräsidenten der SED-Nachfolgepartei ,Die Linke‘ zu verhindern. 25 Jahre nach dem Mauerfall dürfen im Osten unseres Landes nicht wieder die Verwalter des ,DDR‘-Erbes einen Regierungschef stellen. Die Junge Union unterstützt die CDU Thüringen mit Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht MdL und die CDU Brandenburg mit dem Spitzenkandidaten Michael Schierack MdL!

Mit der CDU-geführten Landesregierung hat sich Thüringen an die Spitze gekämpft. Thüringen hat die niedrigste Arbeitslosigkeit in den Neuen Ländern und das höchste BIP-Wachstum. Auch bei der Bildung ist Thüringen an der Spitze. Das Land investiert im Ländervergleich das meiste Geld in seine Schulen. Brandenburg hingegen schneidet unter der jetzigen rot-roten Landesregierung schlecht ab. Um dies zu ändern, wird die CDU mehr Lehrer einstellen. Zudem soll die Berufsorientierung an den Schulen und die Verknüpfung der Berufsschulen mit den Unternehmen verbessert werden. Die Herausforderungen des demografischen Wandels für dünn besiedelte Regionen wird die CDU aktiv angehen. Ein Thema ist dabei der flächendeckende Ausbau der Breitbandversorgung, damit Brandenburg nicht den Anschluss verliert. Mit der CDU wird auch Brandenburg zum Aufsteigerland.

Eine hohe Wahlbeteiligung wird dazu führen, dass der rechtsextremen NPD sowie der am rechten Rand fischenden AfD ein Einzug in die Landesparlamente in Thüringen und Brandenburg nicht gelingt. In Thüringen muss zudem verhindert werden, dass die SED-Fortsetzungspartei ,Die Linke‘ die Landesregierung führt.

Damit Thüringen und Brandenburg eine gute Zukunft haben, bedarf es einer starken CDU. An diesem Sonntag zählt jede Stimme. Die JU Thüringen und Brandenburg und die CDU können sich im Wahlkampfendspurt auf die Unterstützung des Bundesverbandes verlassen.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

Juergen

Jürgen Kornmann - Bildungsreferent

Für konkrete Anfragen zu Namensartikel, Interviews, O-Tönen und Pressefotos (die auch hier zu finden sind) stehe ich gerne zur Verfügung. Die Junge Union Deutschlands veröffentlicht regelmäßig Pressemitteilungen.

E-Mail senden Anrufen (030/27878719)

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0