Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Zum Rücktritt des Bundespräsidenten Professor Dr. Horst Köhler erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder MdB:
 
„Die Junge Union Deutschlands bedauert den Rücktritt des Bundespräsidenten. Seine persönliche Entscheidung verdient Respekt. Horst Köhler war ein im Volk überaus beliebter Bundespräsident, der die Menschen durch seine Bürgernähe überzeugte. Er war zudem ein sehr politischer Bundespräsident, der sich stets mit seiner unabhängigen Meinung einbrachte und auch unbequeme Debatten anstieß. Seine mahnende Stimme in der Wirtschafts- und Ordnungspolitik wird unserem Land insbesondere angesichts der aktuellen Krise der Weltwirtschaft fehlen.
 
Horst Köhler ist eine Persönlichkeit, die sehr viel Wert auf Unabhängigkeit und das Recht, Gedanken frei und ungeachtet parteipolitischer Opportunitäten äußern zu können, legt. Ihm ist es seit 2004 gelungen, etwa mit dem Thema der nachhaltigen Entwicklung des afrikanischen Kontinents oder seinem Einsatz für die umfassende Entschuldung der Entwicklungs- und Schwellenländer, wichtige Akzente zu setzen.
 
Mit Horst Köhler zieht sich ein Bundespräsident aus der Politik zurück, dem gerade die Anliegen der jungen Generation am Herzen lagen. Er hat als Verfechter der Sozialen Marktwirtschaft die jungen Menschen in Deutschland ermutigt, die Chancen einer freiheitlichen Gesellschaft zu nutzen und für andere Verantwortung zu übernehmen. Die Junge Union Deutschlands dankt Horst Köhler für die vergangenen sechs Jahre, in denen er sich um unser Land und die politische Kultur sehr verdient gemacht hat. Seine Frau und er haben Deutschland in der Welt in hervorragender Weise repräsentiert.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0