Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Zur Nominierung des niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff für das Amt des Bundespräsidenten erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder MdB:
 
„Die Junge Union Deutschlands begrüßt die Nominierung von Christian Wulff für das Amt des Bundespräsidenten. Der niedersächsischen Ministerpräsidenten ist dank seiner langjährigen politischen Erfahrung hervorragend geeignet, der oberste Repräsentanz unseres Landes zu sein. Die schnelle Einigung von Union und FDP auf Christian Wulff als Nachfolger des zurückgetretenen Horst Köhler zeigt seine überparteilich hohe Akzeptanz.
 
In der Bevölkerung genießt der bisherige Ministerpräsident Niedersachsens ebenfalls große Beliebtheit. Er führt seit 2003 erfolgreich eine schwarz-gelbe Koalition im Landtag in Hannover, die mit weitreichenden Reformen das Land Niedersachsen zukunftsfähig gemacht hat.
 
Als Ex-Schüler-Unions-Bundessprecher, früherer niedersächsischer JU-Landeschef und ehemaliges Mitglied des JU-Bundesvorstandes wird er zudem der erste Bundespräsident sein, der den Reihen unseres Verbandes entstammt. Die Junge Union Deutschlands wünscht Christian Wulff als gemeinsamen Kandidaten der schwarz-gelben Koalition für seine Wahl in der Bundesversammlung am 30. Juni, in der CDU, CSU und FDP eine klare Mehrheit besitzen, alles Gute.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0