Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Zum Abschluss des Deutschlandtages, der vom 15. bis 17. Oktober 2010 in Potsdam stattfand, erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB:

Mit einer prominent besetzten Podiumsdiskussion zum Thema "Was ist konservativ?" ist der Deutschlandtag der Jungen Union in Potsdam zu Ende gegangen. Vor den rund 600 Delegierten und Gästen in der Metropolis-Halle in Potsdam-Babelsberg debattierten der Publizist Dr. Alexander Gauland und Jan Fleischhauer, stellvertretender Leiter des Hauptstadtbüros des SPIEGEL, darüber, auf welche Grundlagen konservatives Denken zurückgreift und welche Bedeutung konservative Positionen in der politischen Auseinandersetzung besitzen. Einig waren sich beide, dass sich konservative Lebenseinstellungen in vielfältiger Weise zeigen.

Der konservative Ansatz, vom Bestehenden ausgehend, Neuerungen einer kritischen Überprüfung zu unterziehen, ist zukunftsfähig. Bei der Jungen Union stießen diese Thesen auf große Zustimmung, wie zahlreiche Publikumsfragen an die beiden Diskutanten belegten.
 
Drei Tage lang berieten die JU-Delegierten unter dem Motto „Zukunft: Familie“ u.a. über eine moderne Familienpolitik oder Grundsatzfragen wie den Schutz des Lebens. Zu Gast waren die Parteivorsitzenden von CDU und CSU, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel MdB und Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer, Bundesarbeitsministerin Dr. Ursula von der Leyen MdB und CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe MdB."

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0