Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Zu den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz am kommenden Sonntag erklären der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB, seine baden-württembergische Stellvertreterin Nina Warken und das rheinland-pfälzische JU-Bundesvorstandsmitglied Frank Müller:
 
„Am Sonntag stehen die Bürger im Südwesten vor einer Richtungsentscheidung: Während in Baden-Württemberg mit Stefan Mappus ein erfolgreicher Ministerpräsident der Wiederwahl stellt, kämpft Julia Klöckner in Rheinland-Pfalz darum, die SPD-Alleinherrschaft zu beenden. In beiden Bundesländern unterstützt die Junge Union mit voller Kraft die CDU im Wahlkampfendspurt! Nur die Union steht für Generationengerechtigkeit, nachhaltiges Wachstum und beste Bildungschancen.
 
Dank der CDU-geführten Regierung ist Baden-Württemberg das wirtschaftlich erfolgreichste Bundesland. Bei allen Politikfeldern, die für die Bürger wichtig sind, nimmt das Land Spitzenplätze ein – die besten Schulen, die wenigsten Arbeitslosen, die geringste Jugendkriminalität und solide Staatsfinanzen! Diese politische Kontinuität unter Führung der Union in Baden-Württemberg muss fortgesetzt werden. Rheinland-Pfalz hingegen braucht den Wechsel. Dort hat die SPD abgewirtschaftet und die notwendigen Reformen versäumt. Eine CDU-geführte Landesregierung mit Julia Klöckner als Ministerpräsidentin wird in Rheinland-Pfalz wieder an die erfolgreiche Tradition christdemokratischer Politik und Persönlichkeiten wie Helmut Kohl und Bernhard Vogel anknüpfen.
 
Dort, wo die Union regiert, steht es am besten um die Zukunftschancen und den Wohlstand. Die Bürger wollen keine linken Experimente im Südwesten! Jetzt zählt jede Stimme für Ministerpräsident Stefan Mappus und Julia Klöckner! Die letzten 72 Stunden vor den Landtagswahlen sind entscheidend. Am 27. März brauchen Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz klare Verhältnisse und eine starke CDU. Die Junge Union kämpft für ihre Kandidaten Andreas Deuschle (WK Esslingen), Dr. Matthias Pröfrock (WK Waiblingen), Nikolas Löbel (WK Mannheim I), Claudius Kranz (WK Mannheim II), Felix Schreiner (WK Waldshut) sowie Ellen Demuth (WK Linz am Rhein/Rengsdorf), Stefan Pohl (WK Bingen am Rhein), Christian Beilmann (WK Ludwigshafen am Rhein I), Michael Gasiorek (WK Kaiserslautern II), Marcus Klein (WK Kaiserslautern-Land), Susanne Ganster (WK Pirmasens-Land) und Martin Brandl (WK Germersheim). Sie werden die Interessen der jungen Generation in den Landtagen von Stuttgart und Mainz engagiert vertreten.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0