Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Zur heutigen Rede von Bundespräsident Christian Wulff auf der vierten Tagung der Wirtschaftsnobelpreisträger in Lindau erklären der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB, der Bundesvorsitzende der Senioren-Union der CDU, Prof. Dr. Otto Wulff, und der Vorsitzende der Jungen Gruppe der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Marco Wanderwitz MdB:

„Die Junge Union Deutschlands, die Senioren-Union der CDU und die Junge Gruppe der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag begrüßen die Äußerungen von Bundespräsident Christian Wulff zu den Folgen der Eurokrise auf die junge Generation.

Die gegenwärtige Krise in der Finanzwelt stellt die Politik vor enorme Herausforderungen. Es ist jedoch kurzsichtig und falsch, darauf mit der Anhäufung weiterer Schuldenberge zulasten künftiger Generationen zu reagieren. Das liegt auch nicht im Interesse der älteren Generation, die stets auf die berechtigten Bedürfnisse der jüngeren hingewiesen hat. Die Senioren befürworten eine Politik des Ausgleichs zwischen Jung und Alt und stehen zu ihrer Verantwortung. Mit den Worten ‚Auch der Bürge kann sich unmoralisch verhalten, wenn er die Insolvenz nur hinauszögert' hat der Bundespräsident dies unterstrichen. Europa braucht vorausschauende Lösungen zur Bewältigung dieser Krise und langfristige Ansätze zur Konsolidierung der nationalen Haushalte. Alle Mitgliedsländer sind zur Einhaltung einer soliden Stabilitätskultur des Euros verpflichtet. Die Worte von Bundespräsident Wulff sind als Mahnung und Ermutigung zugleich zu verstehen, die Finanzpolitik in Europa generationengerecht auszugestalten. Die im deutschen Grundgesetz festgeschriebene Schuldenbremse sollte als Vorbild für alle europäischen Länder dienen.

Unser Bundespräsident Christian Wulff stellt sich mit seiner jüngsten Rede eindrucksvoll in die Reihe warnender Stimmen im Schloss Bellevue. Er hat mit seiner Rede die Sorgen und Nöte von vielen Menschen in Deutschland vor einem schwachen Euro oder einem Scheitern der gemeinsamen Währung aufgegriffen. Wir sollten seine Anregungen und Ermahnungen sehr ernst nehmen und gemeinsam für ein politisch und wirtschaftlich starkes Europa arbeiten. Die Mahnung unseres Bundespräsidenten ist dafür eine wichtige Stimme und Richtschnur zur rechten Zeit.“

Hintergrund: Bundespräsident Christian Wulff hat am heutigen Mittwoch folgende Rede vor Wirtschaftsnobelpreisträgern in Lindau gehalten: http://trimr.de/ZTY

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0