Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Zum Beginn des Besuchs des deutschen Papstes Benedikt XVI. in Deutschland erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB:

„Der Staatsbesuch des Papstes Benedikt XVI. in Deutschland beginnt heute in der Bundeshauptstadt Berlin. Die Junge Union freut sich über die Ehre, welche der Heilige Vater unserem Land mit seinem ersten offiziellen Besuch erweist und heißt Benedikt XVI. in seiner Heimat herzlich willkommen.

„Wo Gott ist, da ist Zukunft“ lautet das offizielle Motto der Papstreise. Das Oberhaupt der katholischen Kirche ist selbst Hoffnungsträger und ein Symbol für den Frieden. Mit seinem Besuch gibt der Pontifex vielen Menschen Kraft und stärkt den Glauben der Christen in unserem Land. Sein Einsatz für die Einhaltung von Menschenrechten, die Fortführung und Intensivierung des Dialogs der Kulturen und die Aussöhnung der Religionen haben ihn verdient gemacht und zeichnen ihn als Botschafter eines friedlichen Zusammenlebens aus.

Papst Benedikt XVI ist kein Staatsgast wie jeder andere, er ist das deutsche Oberhaupt der katholischen Religionsgemeinschaft. Die Junge Union freut sich auf den Besuch des Heiligen Vaters. Anlässlich des Papstaufenthalts in Berlin veranstaltet die Junge Union daher eine Podiumsdiskussion mit hochkarätigen Gästen am heutigen Donnerstag, um das Wirken Benedikts XVI. und seines Vorgängers zu würdigen und ihn in Berlin herzlich willkommen zu heißen.“ Nähere Informationen zur Papst-Diskussionsveranstaltung unter /content/politik/termine/2011/1225/

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0