Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Zur Freilassung des entführten israelischen Soldaten Gilad Shalit am heutigen Dienstag erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB:

„Die Junge Union begrüßt die Freilassung des vor mehr als fünf Jahren von der Hamas entführten Soldaten Gilad Shalit und freut sich mit seiner Familie, seinen Freunden und dem israelischen Volk über die Rückkehr Shalits in seine Heimat. Dies ist guter Tag für unseren Partner Israel, an dessen Seite wir fest und unerschütterlich stehen!

Der damals 19-jährige Soldat Gilad Shalit wurde im Jahr 2006 bei einem feigen Angriff militanter Palästinenser auf einen Militärposten nahe dem israelischen Kerem Shalom verwundet und entführt und seitdem an einem unbekannten Ort gefangen gehalten. Verhandlungen über seine Freilassung scheiterten seitdem immer wieder. Auch dank intensiver Vermittlungsbemühungen von deutscher Seite konnte in der vergangenen Woche letztendlich ein Gefangenenaustausch zwischen Israel und der Hamas ausgehandelt werden.

Die Junge Union hat sich in der Vergangenheit mehrfach für die Freilassung des heute 25- Jährigen aus den Händen der radikalislamischen Hamas stark gemacht. Einen unschuldigen Jugendlichen als Geisel für politische Zwecke zu missbrauchen ist nicht nur unmoralisch, sondern würdelos. Unsere Gedanken und Herzen sind bei der Familie Shalit, die ihren Sohn und Bruder nach so langer Zeit wieder in die Arme schließen kann.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0