Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Zur Aufkleber-Kampagne „Patriotismus – Nein, Danke!“ der Grünen Jugend erklären der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder MdB, und die stellvertretende Bundesvorsitzende der Jungen Union, Dorothee Bär MdB:

„Die Grüne Jugend gibt sich mit dem Vertrieb von Anti-Patriotismus-Stickern anlässlich der Fußball-EM wieder einmal der Lächerlichkeit preis. Die Jugendorganisation wettert mit dem Artikel, der eine durchgestrichene Deutschland-Fahne zeigt und mit dem Schriftzug „Patriotismus – Nein, Danke!“ betitelt ist, gegen eine öffentliche Bekundung von Nationalgefühl und Heimatliebe. Die deutsche Flagge ist ein Symbol der nationalen Identität und die Beflaggung von öffentlichen und privaten Räumen besonders zur Fußball-EM Ausdruck der Verbundenheit zu unserem Vaterland.

Wir als Junge Union setzen uns für einen aufgeklärten Patriotismus in Deutschland ein, den wir bewusst und ausdrücklich von nationalistischem Gedankengut abgrenzen. Es gibt vielerlei Gründe, stolz auf unser Vaterland zu sein. Deutschland erfährt aus aller Welt Bewunderung für seine Errungenschaften, sei es in der Wirtschaft, der Kultur, im sozialen oder politischen Bereich. Wir sind erfolgreiches Exportland, die deutsche Innovationskraft ist weltberühmt und unsere Nationalmannschaft ein Beispiel für gelungene Integration. Patriotismus ist daher auch ein Ausdruck der Wertschätzung dessen, was unser Land und seine Bürger in den vergangenen Jahrzehnten erreicht haben.

Die Junge Union begrüßt daher ausdrücklich, dass die Menschen in Deutschland ihrem Nationalgefühl Ausdruck verleihen, insbesondere in Bezug auf die Unterstützung der deutschen Mannschaft bei der laufenden Europameisterschaft. Dazu gehört insbesondere die Verwendung unserer Nationalfarben Schwarz-Rot-Gold.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0