Wähle deinen Beitrag:     Euro  

"Mit der neuen Bundesregiererung besteht nach den zahllosen Irritationen der rot-grünen Jahre nun wieder die Möglichkeit, die deutsch-amerikanischen Beziehungen wieder auf eine verlässliche Grundlage zu stellen", so JU-Chef Mißfelder. "Sicherheit und wirtschaftliche Entwicklung in der Welt erfordern heute und morgen eine enge transatlantische Zusammenarbeit."

Zum Beschluss des Bundesvorstandes der Jungen Union "Gemeinsame Interessen und Werte durchsetzen! − CDU/CSU müssen die transatlantische Partnerschaft wieder auf feste Fundamente stellen" erklärt der Bundesvorsitzende der Jungen Union Deutschlands, Philipp Mißfelder (26):
 
"Die Junge Union Deutschlands ist davon überzeugt, dass für die Beziehungen zwischen Deutschland und den USA nach wie vor ein festes Fundament gemeinsamer Interessen und Werte besteht und erwartet von der neuen Bundesregierung ein klares Bekenntnis zur Partnerschaft mit den Vereinigten Staaten von Amerika. Wichtigste Klammer dieser Partnerschaft ist das geteilte Interesse an globaler Sicherheit. Die NATO ist das wichtigste Instrument zur Durchsetzung dieses Interesses. Zugleich sind wir in dem Wunsch nach wirtschaftlichem Wohlstand miteinander verbunden und sollten gemeinsam die marktwirtschaftliche Weltwirtschaftsordnung weiterentwickeln und Protektionismus und Subventionismus abbauen. Zusammen können wir dabei viel erreichen!
 
Der Weiterentwicklung einer transatlantischen Sicherheits- und Weltwirtschaftspolitik liegen neben den Interessen gemeinsame Wertvorstellungen zu Grunde, in der Zukunft wie in der Vergangenheit. Die Idee der Freiheit und der Würde jedes einzelnen Menschen muss sich in den Außenbeziehungen beider Länder widerspiegeln. Regierungen, die den Frieden in der Welt bedrohen sollen wissen, dass Amerika und Europa ihnen vereint die Stirn bieten. Eine solche Außenpolitik muss in den Kontext der Vereinten Nationen (VN) eingebunden sein, um größtmögliche Legitimität und Wirkung zu entfalten.
 
Nur wenn Deutschland auf der skizzierten Grundlage solide und verlässliche Außenpolitik betreibt, wird es von Amerika wieder als Partner ernst genommen werden und nur im engen Dialog werden wir die Amerikaner dafür gewinnen, multilateralen Lösungen wie z.B. dem Internationalen Strafgerichtshof mehr Bedeutung beizumessen."
 
Der Beschluss des Bundesvorstandes der Jungen Union kann auf der Homepage der Jungen Union Deutschlands unter www.junge-union.de abgerufen werden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0