Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Anlässlich des 5. Filmpolitischen Empfangs der Jungen Union Deutschlands am morgigen Freitag erklären der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder, und ihr medienpolitischer Sprecher, Daniel Walther:
 
"Beim inzwischen zum 5. Mal stattfindenden Filmpolitischen Empfang der Jungen Union Deutschlands in Berlin anlässlich der 56. Berlinale, an dem der neue Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsminister Bernd Neumann MdB (CDU), als Redner teilnehmen wird, steht thematisch auch in diesem Jahr die Filmfinanzierung im Mittelpunkt.
 
Zur Zeit setzen der Deutsche Film und die Filmwirtschaft hierzulande angesichts der chronischen Unterfinanzierung der Budgets und der ungünstigen Rahmenbedingungen große Hoffnungen in die neue Bundesregierung und tun dies zu recht.
 
Der von Staatsminister Bernd Neumann eingeschlagene Kurs, noch in diesem Jahr gemeinsam mit der Filmwirtschaft ein neues Instrument zu finden, den Deutschen Film nach der Abschaffung der Medienfonds wieder attraktiv für privates Kapital zu machen, wird von der Jungen Union Deutschlands mit allen Kräften unterstützt.
 
Der Beschluss der Jungen Union Deutschlands "Und... Action! - Zur Zukunft des deutschen Films" fordert, dass bis zum 1. Januar 2007 entweder ein Steueranreiz- oder ein Lohnkostenzuschussmodell von der Branche genutzt werden kann. Dieses neue Instrument muss einerseits den Deutschen Film stärken und andererseits auch den Filmstandort Deutschland für ausländische Produktionen attraktiver machen.
 
Die Junge Union Deutschlands engagiert sich seit vielen Jahren in der Filmpolitik, da der Film ein Medium ist, über das Kultur, Werte, Geschichte und Verantwortung transportiert werden. Im Interesse unseres Landes ist es deshalb unerlässlich, dass der Deutsche Film und seine Produzenten gestärkt werden."

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0