Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Anlässlich des Ersten Deutschen Familientages, der am heutigen 15. Mai im Rahmen des Internationalen Tages der Familie begangen wird, erklärt die gesellschaftspolitische Sprecherin der Jungen Union Deutschlands, Astrid Jantz:
 
"Der Erste Deutsche Familientag stellt zurecht die Familie und ihre Bedeutung für die Zukunft unserer Gesellschaft in den Mittelpunkt. Dass Bundespräsident Horst Köhler die Schirmherrschaft dieser Veranstaltung übernommen hat, unterstreicht die Wichtigkeit des Anliegens, die Rahmenbedingungen für Familien mit Kindern zu verbessern und damit zugleich ein familienfreundliches Klima in Deutschland zu schaffen. Da Familien mit Kindern eine Bereicherung für das Leben des Einzelnen und ein Gewinn für unsere gesamte Gesellschaft sind, muss auch die Erziehungsleistung der Eltern wieder größere Anerkennung finden.
 
Damit die Familie weiterhin die Basis unseres Zusammenlebens bleibt, müssen junge Menschen in ihrem Wunsch nach Familie bestärkt werden. Eine kinderfreundliche Gesellschaft ist stets auch eine elternfreundliche Gesellschaft, in der die Bedürfnisse der Mütter und Väter berücksichtigt werden. Um Elternschaft und Beruf leichter miteinander verbinden zu können, ist es notwendig, die Betreuungsmöglichkeiten in Kindergärten oder bei Tagesmüttern auszuweiten. Ziel muss es sein, ein qualitativ gutes und zeitlich flexibles Betreuungs- und Erziehungsangebot zur Verfügung zu stellen, so dass die Eltern selbst entscheiden können, inwieweit sie diese Betreuungsmöglichkeiten nutzen wollen.
 
Das breite thematische Spektrum des Ersten Deutschen Familientages, das von frühkindlicher Erziehung über die enge Zusammenarbeit zwischen den Generationen bis hin zur leichteren Vereinbarkeit von Familie und Beruf reicht, zeigt, in welchen Bereichen zukünftig mehr zur Stärkung von Familien mit Kindern getan werden muss. Ein wichtiger Schritt auf dem Weg in eine familien- und kinderfreundliche Gesellschaft ist das vor einigen Wochen gestartete ,Bündnis für Erziehung', mit dem insbesondere die Vermittlung von Werten verbessert werden soll."

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0