Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble MdB hat sich zum Abschluss des Deutschlandtages der Jungen Union in Berlin klar für mehr Sicherheit durch Online-Durchsuchungen sowie den Einsatz der Bundeswehr im Innern ausgesprochen. Mit seiner Rede ging am Sonntag das Jahrestreffen der JU zuende. 

In seiner von den Delegierten mit großem Applaus aufgenommenen Rede bezog der Innenminister klar Position: Zunächst forderte Schäuble die SPD auf, die Erfolge der Großen Koalition - den Rückgang der Arbeitslosigkeit sowie die Fortschritte bei der Hauskonsolidierung - stärker herauszustellen. Zugleich spannte der Gastredner, der zuletzt beim Deutschlandtreffen im vergangenen Jahr vor der Jungen Union gesprochen hatte,  den Bogen vom Patriotismus  zur Sicherheitspolitik: Deutschlands Sicherheitsbehörden müssten die neuen Möglichkeiten, die sich aus dem technischen Fortschritt im Kommunikationszeitalter ergeben,  nutzen, um die Sicherheit der Bürger zu gewährleisten. Online-Durchsuchungen seien eine geeignete Maßnahme, Terroranschläge zu verhindern. Schäuble befürwortete ebenso den Einsatz der Bundeswehr im Inneren: Die Bundeswehr sorge in aller Welt für Frieden und Sicherheit - nur in Deutschland dürfe sie dieser Aufgabe bislang nicht nachkommen. In seinem Schlusswort forderte der Bundesinnenminister die Junge Union auf, sich als "Zukunftsflügel" von CDU und CSU weiterhin in die politischen Debatten einzubringen: "Wir brauchen Ihren Schwung!"


Die Delegierten des Deutschlandtages 2007, der am Freitagabend im Daimler-Atrium am Potsdamer Platz in Berlin mit Reden von JU-Chef Philipp Mißfelder MdB und dem nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Dr. Jürgen Rüttgers MdL eröffnet wurde, konnten am gestrigen Vormittag Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel MdB und den CSU-Vorsitzenden Erwin Huber MdL begrüßen.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0