Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Zur Wahl der deutschen Abgeordneten des Europäischen Parlamentes am Sonntag, den 7. Juni 2009 erklären der Bundesvorsitzende der Senioren-Union, Prof. Dr. Otto Wulff, und der Bundesvorsitzende der Jungen Union, Philipp Mißfelder MdB:

"Die Europäische Union ist die Erfolgsgeschichte der Europäer nach dem Zweiten Weltkrieg. Mit dem europäischen Einigungswerk wurden Feindschaft und Nationalismus zwischen den Völkern Europas überwunden und eine politische Ordnung für den Kontinent geschaffen, die heute weltweit Nachahmer findet. Zugleich haben die Europäische Union und die gemeinsame Währung Euro wesentlich zur Entwicklung Europas und zum Wohlstand seiner Bürger beigetragen. Die Bedeutung der EU wird gerade in der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise sichtbar. In der Nachfolge Konrad Adenauers haben die Bundeskanzler der Union - Ludwig Erhard, Kurt Georg Kiesinger und vor allem Helmut Kohl - die Entwicklung Europas geprägt. Angela Merkel setzt diesen Kurs fort.
 
Bei der Europawahl am 7. Juni 2009 geht es auch um die Zukunft des europäischen Idee. Nach der Erweiterung auf 27 Mitgliedstaaten stellt sich durch die laufenden Beitrittsverhandlungen mit der Türkei die Frage, welche Zukunft Europa haben soll: Ist den Bürgern mit einer Europäischen Union gedient, die keine klar definierten Grenzen hat, deren Entwicklung unbestimmbar ist, die keine gemeinsame politische und kulturelle Identität und keine gemeinsamen Werte besitzt?
 
Deshalb haben Senioren-Union und Junge Union das Thema Türkei immer wieder auf die Tagesordnung gesetzt. Die Europäische Union ist nicht nur eine gemeinsame Wirtschaftszone, sondern eine Wertegemeinschaft. Eine Aufnahme der Türkei als Mitglied würde diesen Charakter der EU zerstören, eine positive politische Entwicklung untergraben und die politischen wie wirtschaftlichen Kräfte Europas überfordern. Die Türkei ist nicht Teil Europas, sondern ein wichtiger Partner in der NATO. Für die Türkei ist deshalb die privilegierte Partnerschaft die richtige Form der Zusammenarbeit, nicht die Vollmitgliedschaft."
 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0