Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Neben dem nordrhein-westfälischen Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Andreas Krautscheid, der mit den Standbesuchern über die Bedeutung von Computerspielen für die Kreativwirtschaft in Deutschland und Europa diskutierte, besuchte Thomas Jarzombek MdL, Landesvorstandsmitglied der CDU NRW und medienpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion die JUler vor Ort. Dabei tauschte er sich mit jungen Computerspielern über die Verbotsdiskussionen der letzten Monate aus.

Auch JU-Bundesvorstandsmitglied Marcel Gratwohl ließ es sich nicht nehmen, auf der Bühne der ESL Gamezone Rede und Antwort zu den Themen zu stehen, die die jungen Messebesucher politisch beschäftigen. An gleicher Stelle informierte sich Peter Kurth, CDU-Kandidat für das Amt des Kölner Oberbürgermeisters, über die neuesten Entwicklungen im Gaming-Bereich.

Unser Gewinnspiel, bei dem es 30 DVDs des Films "Transsiberian" zu gewinnen gab, erfreute sich  durchgehend großer Beliebtheit. Insgesamt ziehen wir also eine mehr als positive Bilanz der Messetage in der Domstadt am Rhein und freuen uns darauf, auch in Zukunft ein verlässlicher Ansprechpartner für die Generation der Gamer und Internetnutzer zu sein.

Weitere Infos:

Alle Fotos vom JU-Stand auf der gamescom 2009

Unser Dossier zur Medienfreiheit

Pressemitteilung der JU zur Verbotsdiskussion von Computerspielen

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0