Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Berlin, 09.02.2018 – Die Junge Union und ihr Vorsitzender fordern eine personelle Erneuerung der CDU. Dazu erklärt Paul Ziemiak MdB:

„Die guten Erfolge des Koalitionsvertrages werden überlagert vom ungerechtfertigten Ergebnis der Ressortverteilung und den Spekulationen um die personelle Besetzung der CDU-Ministerien. Die Unzufriedenheit an der Basis darüber ist sehr groß.

Wir müssen deutlich machen: Ein „Weiter so“ wie bisher darf es auf keinen Fall geben!

Wir haben junge Inhalte und junge Positionen im Koalitionsvertrag erstritten. Diese müssen jetzt mit neuen Köpfen verbunden werden. Wir brauchen auf Minister- und Staatssekretärsebene eine personelle Erneuerung.

Doch es geht nicht nur um die Regierung, sondern auch um unsere Partei. Wir müssen – über die inhaltlichen Erfolge der Koalitionsverhandlungen hinaus – Ideen und Perspektiven für unsere Partei entwickeln. Es braucht einen Aufbruch, einen echten Markenkern, damit die Union in Zukunft wieder über 40 Prozent bei Bundestagswahlen erreicht.

Von einem solchen Aufbruch ist im Moment zu wenig zu sehen. Die Lehren aus dem Bundestagswahlergebnis wurden bisher nicht gezogen. Deshalb müssen wir als Junge Union, als Zukunft und Antreiber der Partei, ihn umso stärker einfordern.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Dein Ansprechpartner

Moritz

Moritz Mihm - Mitarbeiter

Bildungs- und Pressereferent

Anrufen (030/27878719)

2 Kommentare

Kubatzky, 01. März 2018 um 17:04 Uhr


Hallo JU, auch ich bin erschüttert, wer die neuen Minister aus der CDU, die für ein starkes Deutschland eintreten sollen, sind. Wenn ich den Herrn Landwirschaftsminister Schmidt sehe, der keine Ahnung von Landwirtschaft hat, und für das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat zugestimmt hat und nicht von der Regierung bestraft wurde, bekommt jetzt einen neuen Posten als Verkehrsminister. Ich frage mich, wie das gehen soll. Desweiteren, die Frau von der Leyen als Bundeswehrminister,die ebenfalls null Ahnung von der Materie besitzt, und die Bundeswehr in den Abgrund geführt hat. Da ist kein Hubschrauber, kein U- Boot, kein Flugzeug in der Lage, den Einsatz in den verschiedenen Krisengebieten zu unterstützen. Es fehlt an Ausrüstung usw. usw. Die Frau Merkel hat diese Leute mit bestimmt, nur um ihre Haut zu retten. Sie ist nur fokusiert auf ihre Aussenpolitik. Wenn ich den BER Flughafen sehe, wird mir schlecht. Wieviele Personen haben sich dort schon versucht. die haben auch nichts in die Reihe gebracht und nur abkassiert. Das selbe passiert mit dem Stuttgard 21. Wir werden sehen, dass das die nächsten vier Jahre so weiter geht und für uns kleinen bleibt wie gehabt nichts übrig. Wir geben Milliarden ins Ausland. Jedes Land was schreit, wird von Deutschland unterstützt. Was innerhalb von Deutschland abgeht, will die oberste Führung nichts wissen. Ich könnte noch viel mehr sagen, was mir nicht gefällt,da könnte ich ein Buch schreiben. In diesem Millieu, geht es nur um die Macht zu behalten, und das werden wir Steuerzahler wieder merken.
Mit freundlichen Grüßen Klaus Kubatzky

Renate Schlesinger, 11. Februar 2018 um 16:03 Uhr


Hallo JU, ich bin leider zu betagt für die junge Union, aber ich bedaure, dass momentan leider nur die Jusos auf allen Kanälen hörbar sind.
Warum lasst Ihr euch so die Show stehlen? Ihr könnt doch nicht wirklich mit dem ganzen Mist, der von der CDU verzapft wird, einverstanden sein? Dann tut endlich was!!! Kämpft gemeinsam mit der SPD- Jugend gegen diese Gro-Ko!
Zeigt mal Flagge und probt endlich den Aufstand! Anders könnt Ihr diese an ihren Stühlen klebenden Parteiführer nicht los werden. Viel Erfolg! Ihr schafft das Kein Weiter so !!

Kommentar schreiben

Für diesen Inhalt ist es nicht mehr möglich, einen Kommentar zu schreiben!

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0