Wähle deinen Beitrag:     Euro  

Was im Jahre 1991 auf Initiative der 16 deutschen Ministerpräsidenten, allen voran Johannes Rau, unter dem Namen „Wald der deutschen Länder “ begann, ist heute das größte von deutschen Spendern verwirklichte Wiederaufforstungsprojekt in Israel.

Im nördlichen Negev bei Beer Schewa konnten hier bis heute über eine halbe Million Bäume gepflanzt
werden. Auch Tiere kehren in die Region zurück, Naherholungs- und Freizeitmöglichkeiten eröffnen sich,
es entstehen Weiden für die Viehherden ansässiger Beduinenstämme, ein ganzes Ökosystem kommt wieder ins Gleichgewicht.

Diese großartige Entwicklung weiter voran zu treiben durch die Erweiterung des Waldes der deutschen
Länder um den „Philipp-Mißfelder-Wald“, ist die gemeinsame Aufgabe, die wir uns gestellt haben,
als Symbol der Verbundenheit mit Israel und um einen Ort entstehen zu lassen, der Philipps Familie und
Freunden seine große Bedeutung für die deutsch-israelischen Beziehungen sichtbar macht und ihnen die Gelegenheit gibt, sich ihm auch in der Ferne nahe zu fühlen.
Jeder kann sich an der Schaffung des Waldes beteiligen und einen Teil dazu beitragen, dass die Erinnerung an Philipp über Generationen weiterbesteht. Durch die Pflanzung eines oder mehrere Bäume durch eine steuerabzugsfähige Spende von je € 18,– pro Baum kann die Idee Wirklichkeit werden.

Hier der Informationsflyer: Mißfelder Gedenkwald

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ihr Ansprechpartner

Joerdis

Jördis Zähring - Gestaltung

Dein Kontakt zu Paul:
paul@junge-union.de
030 / 278 787 15

Dein Kontakt zur Bundesgeschäftsstelle:
ju@junge-union.de
030 / 278 787 0