Herr Kuban, wir sind jetzt seit gut einem Monat im Corona-Krisenmodus, und immer wieder gibt es Streitereien zwischen den Bundesländern. Aber lässt sich das in einem föderalen System wie Deutschland überhaupt vermeiden?

Ich schätze den Föderalismus, aber der Bund sollte in besonderen Krisenzeiten mehr Entscheidungskompetenzen haben. Man braucht für Katastrophenfälle wie eine Pandemie oder Epidemien die Möglichkeit, dass der Bund Entscheidungen trifft und die Länder für die Ausführung und Kontrolle zuständig sind. Beim Herunterfahren wurde in Leipzig noch Champions-League vor Publikum gespielt, aber am Folgetag in Gladbach ein Geisterspiel angesetzt. Jetzt beim Hochfahren dürfen in NRW Möbelhäuser öffnen, in Sachsen muss man Masken tragen, aber in angrenzenden Bundesländern nicht oder erst nach einigem Nachdruck. Das verstehen die Menschen nicht.

Also der Bund - und nicht die Länder - soll entscheiden: Ab nächsten Montag dürfen in ganz Deutschland wieder Baumärkte öffnen?

Ja, denn bislang gibt es hier einen Flickenteppich. Nachdem man in einzelnen Ländern Baumärkte öffnete, zogen andere nach. Das Gleiche werden wir jetzt bei den Möbelhäusern oder der erweiterten Kindernotbetreuung erleben.

Zum komplette Interview geht's hier.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag