Zum Rededuell stellt die Junge Union Deutschlands den Bewerbern für den CDU-Parteivorsitz Fragen aus vier Kategorien: Bildung der Zukunft, Innovation und Digitales, Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit, Moderne Volkspartei.

Armin Laschet, Friedrich Merz und Norbert Röttgen kommen dazu am 17. Oktober 2020 um 18.00 Uhr in Berlin zusammen, die Veranstaltung findet komplett digital statt. Die JU-Mitglieder sind per Videokonferenz auf einer XXL-LED-Wand zugeschaltet. Der Pitch wird außerdem per Livestream auf den Social-Media-Kanälen der JU übertragen.

Die Veranstaltung beginnt mit einem Eingangsstatement von jedem der drei Bewerber. Dafür sind jeweils fünf Minuten vorgesehen, die Reihenfolge wird vor Ort ausgelost. Im Interview mit der Zeitung die Welt (Freitagsausgabe) sagte Tilman Kuban dazu:

„Meine Erwartungshaltung ist, dass die drei unseren Mitgliedern aufzeigen, wie sie die Zwanziger Jahre gestalten wollen. Es ist ja schön und gut, über das Hier und Jetzt zu sprechen, aber ich wünsche mir eine Zukunftsagenda, bei der die Kandidaten auch etwas weiter nach vorn schauen. Wie wollen sie die Digitalisierung, Blockchain, Quantencomputing gestalten? Wie sieht die Zukunft der digitalen Bildung aus? Wie wollen sie die Themen Nachhaltigkeit und Generationengerechtigkeit angehen? Wie machen sie die CDU zu einer noch moderneren Volkspartei? Auf diese Fragen erwarten wir Antworten.“

Am selben Abend zum Ende der Veranstaltung beginnt zudem die zweiwöchige Mitgliederbefragung der JU zum CDU-Parteivorsitz. Das Ergebnis dieser Befragung betrachtet der JU-Bundesvorsitzende für seine persönliche Wahlentscheidung am Parteitag als bindend.

„Für alle anderen knapp 100 JU-Delegierten wird dies sicher eine Empfehlung sein. Im Übrigen setzen wir darauf, dass alle Delegierten des Parteitags zur Kenntnis nehmen, welchen Kandidaten sich der Parteinachwuchs als neuen Vorsitzenden wünscht“, so Kuban gegenüber der Welt.

Ihren ursprünglich für den 17. Oktober 2020 geplanten Deutschlandtag hat die Junge Union auf den 29. November 2020 verschoben. Die Veranstaltung findet in München statt. Neben der Antragsberatung wählen die Delegierten auch einen neuen Bundesvorstand komplett digital. Die Junge Union wird dabei die erste politische Organisation sein, die rein digitale Vorstandswahlen durchführt.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag