Eine qualitative Gesundheitspolitik als Bestandteil des vorsorgenden Sozialstaats ist Wesenskern generationengerechter Politik. Der Gesundheitsstandort Deutschland, der Standard unserer Krankenhäuser und der Ausbildungsstand unserer Ärztinnen und Ärzte müssen weltweit führend sein und ethische Maßstäbe setzen. Jeder Bürger hat ein Recht darauf – unabhängig von seiner finanziellen Situation – mit einem hohen Standard der Medizintechnik behandelt zu werden.

Der JU-Bundesvorstand hat für die inhaltliche Arbeit die Kommission Gesundheit und Pflege eingesetzt. Die Vorsitzende der Kommission ist Andrea Klausing (Nordrhein-Westfahlen), ihr Stellvertreter ist Max Schad (Hessen).

Zugeordnete Inhalte

Beschlüsse

47 - Schutz des ungeborenen Lebens

59 KB 24.10.2019

63 - Krebs erfolgreich bekämpfen – Gesundheit stärken

51 KB 24.10.2019

64 - Krankenhäuser in Wohnortnähe erhalten – Kooperationen stärken

49 KB 24.10.2019

65 - Schwerstkranken und tödlich erkrankten Kindern die passende Unterstützung geben

63 KB 24.10.2019

66 - Rauchverbot in Fahrzeugen bei Anwesenheit von Kindern und Jugendlichen

47 KB 24.10.2019

Weitere Beschlüssen laden

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag