Die Verkehrswege und die Infrastruktur eines Landes sind für seine Entwicklung von elementarer Bedeutung. Ohne sie ist kein Waren- und Informationsaustausch möglich und somit kein Staat mit einem funktionierenden Gemeinwesen. Deshalb gilt es, die bestehende Infrastruktur zu erhalten und weiter auszubauen, ohne Einschränkungen für die soziale Infrastruktur wie Bildungsstätten, medizinische, kulturelle und sportliche Einrichtungen. Die Einwohner unseres Landes haben das Recht auf eine flächendeckende Versorgung.

Der JU-Bundesvorstand hat für die inhaltliche Arbeit die Kommission Nachhaltigkeit, Verkehr Umwelt und Verbraucherschutz eingesetzt. Die Vorsitzende der Kommission ist Sarah Harden (NRW), ihr Stellvertreter ist Bernhard Brielmaier (Bayern).

Zugeordnete Inhalte

Weitere Neuigkeiten laden

Beschlüsse

Neue Mobilität für Stadt und Land

Beschluss des Deutschlandrates der Jungen Union vom 15. bis 16. Februar 2020 in Hamburg

166 KB 16.02.2020

Made in Germany - Klimaschutz als Erfolgsmodell

Beschluss des Deutschlandtages in Saarbrücken

162 KB 24.10.2019

31 -In-App-Käufe ab 18 – Jugendschutz erhöhen

64 KB 24.10.2019

35 - Rechtliche Grundlage für die Nutzung von sogenannten -Dashcams- im Straßenverkehr

79 KB 24.10.2019

38 - Technologieoffene Förderung im Mobilitätssektor

55 KB 24.10.2019

Weitere Beschlüssen laden

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag